Drillisch
- DER AKTIONÄR

Freenet: UI läßt erst einmal die Finger weg

Großaktionär hält sich alle Optionen offen

United Internet will in diesem Jahr kein Angebot für Freenet mehr vorlegen. Das berichtet die "Börsen-Zeitung". Drillisch allein könne die Übernahme von Freenet zudem nicht stemmen. Dennoch will sich United Internet weiterhin alle Optionen offen halten. Ende September wurden Übernahmespekulationen um Freenet angeheizt, als Drillisch und UI ein Gemeinschaftsunternehmen gründeten, in das United Internet 151 Mio EUR hinterlegte.

Artikel kommentieren:

Um einen Kommentar zu schreiben, müssen Sie eingeloggt sein.
Sie besitzen noch kein Login? Dann registrieren Sie sich kostenfrei.

  • Es sind noch keine Kommentare vorhanden.

Videos zum Thema:

Der Aktionär TV

Mehr zum Thema:

| Maximilian Völkl | 0 Kommentare

Dividendenperle Drillisch: Das Potenzial ist da

Die Aktie des Mobilfunkdienstleisters Drillisch konsolidiert derzeit auf hohem Niveau. Der TecDAX-Titel ist seit dem Tief im Juli um über 25 Prozent gestiegen und notiert weiter über der 40-Euro-Marke. Die Wachstumsstrategie scheint aufzugehen, auch die Analysten sind überzeugt, dass die Aktie nach … mehr
| Werner Sperber | 0 Kommentare

Platow: Drillisch hat die Schwächephase überwunden

Die Platow Börse verweist auf die ständig steigende Datenmenge, welche mittlerweile auch über das Smartphone geschickt und heruntergeladen wird. Die Axel Springer AG möchte mit der Marke Bildconnect ebenfalls Daten bereitstellen. Der Verlag hat sich als Partner für die drei Tarife im derzeit … mehr