Fraport
- Markus Bußler - Redakteur

Fraport: Interesse an Hochtief-Flughäfen

Hinter vorgehaltener Hand wurde es schon lange gemunkelt. Jetzt hat es der Frankfurter Flughafenbetreiber Fraport bestätigt. Der Konzern bietet für die internationalen Flughafenbeteiligungen des Baukonzerns Hochtief.

Hochtief hält Beteiligungen an den Flughäfen in Athen, Budapest, Tirana und Sidney. Bei Fraport hat man bekräftigt, dass man auf keinen Fall an den Beteiligungen in Düsseldorf und Hamburg interessiert sei. Für eine mögliche Übernahme hat sich Fraport die Unterstützung der RREEF-Beteiligungsgesellschaft der Deutschen Bank gesichert. Bereits in der Vergangenheit hatte Fraport stets betont, auch durch Übernahmen weiter wachsen zu wollen.

Hohes Interesse an Slots

Indes sieht das Management die Streichung einzelner Verbindungen durch Air Berlin. Das Wachstum von Deutschlands größtem Flughafen sei dadurch nicht gefährdet. Das Interesse an den neuen Slots durch die neue Starbahn ist nach Angaben des Vorstandsvorsitzenden Stefan Schulte sehr gut. Fraport will die Flugbewegungen auf der neuen Startbahn schrittweise erhöhen.

Die Passagierzahlen machen Mut, das Wachstum bei Fraport stimmt. Anleger sollten dennoch eine Beruhigung der Märkte abwarten. Derzeit wird teilweise panikartig verkauft. Sollte eine Beruhigung eintreten, bietet das Niveau eine ausgezeichnete Chance eine Position in einem Qualitätstitel aufzubauen.

Artikel kommentieren:

Um einen Kommentar zu schreiben, müssen Sie eingeloggt sein.
Sie besitzen noch kein Login? Dann registrieren Sie sich kostenfrei.

  • Es sind noch keine Kommentare vorhanden.

Videos zum Thema:

Der Aktionär TV

Mehr zum Thema:

| Thomas Bergmann | 0 Kommentare

Faktor-Trade des Tages: Fraport

Bei DER AKTIONÄR TV präsentiert die Redaktion des AKTIONÄR börsentäglich den "Trading-Tipp des Tages". Es handelt sich dabei um Faktor-Zertifikate auf Aktien, die kurz- bis mittelfristig vor einer starken Bewegung stehen – egal, ob nach oben oder nach unten. Heute ist dies Fraport. mehr
| Markus Bußler | 0 Kommentare

Fraport: Portugal im Visier

Der Frankfurter Flughafenbetreiber Fraport hat mehr als nur ein Auge auf portugiesische Flughäfen geworfen. Das Unternehmen ist nach Abgabe einer unverbindlichen Offerte in die Liste der fünf verbliebenen Kandidaten aufgenommen worden. mehr
| Markus Bußler | 0 Kommentare

Fraport: Auf der Mauer, auf der Lauer…

Die Aktie des Flughafenbetreibers Fraport gehört heute zu den Top-Gewinnern im DAX. Der Grund: Die Zahlen für das dritte Quartal sind stärker ausgefallen als von Analysten erwartet. Die Frankfurter profitierten unter anderem von der großen Reiselust der Deutschen, aber auch von der neune Landebahn. mehr
| Markus Bußler | 0 Kommentare

Fraport: Noch mehr Passagiere

Der Frankfurter Flughafenbetreiber Fraport hat auch für August einen neuen Passagierrekord vermeldet – und das trotz des Streiks beim Lufthansa-Kabinenpersonal. Die Zahl der Passagiere stieg um 4,6 Prozent auf 5,6 Millionen Fluggäste. mehr