Fraport
- Markus Bußler - Redakteur

Fraport: Deutsche Bank liefert den Startschuss

Die Aktie des Flughafenbetreibers Fraport hat im frühen Handel seitwärts tendiert. Doch kurz nach 10 Uhr kam plötzlich Leben in das Papier. Die Aktie kann mittlerweise deutlich zulegen. Der Grund dürfte eine Studie der Deutschen Bank sein. Analyst Michael Kuhn sieht ein Kursziel von 65,00 Euro für die Aktie des im MDAX notierten Konzerns.

Die Einstufung hat der Experte folgerichtig auf „Buy" belassen. Die zuletzt präsentierten Verkehrszahlen hätten mehr oder weniger seinen Erwartungen entsprochen. Am Heimatflughafen in Frankfurt seien sie etwas besser ausgefallen, der Flughafen in Lima dagegen habe ihn ein wenig enttäuscht. Michael Kuhn bekräftigte seine positive Sicht auf die Aktie und hält das von ihm in Aussicht gestellte Wachstum weiterhin für erreichbar.

Auch DER AKTIONÄR hatte sich zuletzt wiederholt positiv geäußert. Das Papier des Flughafenbetreibers ist zu Unrecht unter die Räder gekommen. Die im Oktober in Betrieb genommene neue Landebahn auf dem Heimatflughafen in Frankfurt dürfte für zusätzliches Wachstum sorgen. Zudem hat der Konzern mehrmals bekräftigt, auch durch Übernahmen weiter wachsen zu wollen. Das Kursziel der Deutschen Bank von 65,00 Euro erscheint auf dem ersten Blick zwar ambitioniert. Doch angesichts des nach wie vor vorhandenen Wachstumspotenzial durchaus erreichbar. Kaufen!

Artikel kommentieren:

Um einen Kommentar zu schreiben, müssen Sie eingeloggt sein.
Sie besitzen noch kein Login? Dann registrieren Sie sich kostenfrei.

  • Es sind noch keine Kommentare vorhanden.

Videos zum Thema:

Der Aktionär TV

Mehr zum Thema:

| Thomas Bergmann | 0 Kommentare

Faktor-Trade des Tages: Fraport

Bei DER AKTIONÄR TV präsentiert die Redaktion des AKTIONÄR börsentäglich den "Trading-Tipp des Tages". Es handelt sich dabei um Faktor-Zertifikate auf Aktien, die kurz- bis mittelfristig vor einer starken Bewegung stehen – egal, ob nach oben oder nach unten. Heute ist dies Fraport. mehr
| Markus Bußler | 0 Kommentare

Fraport: Portugal im Visier

Der Frankfurter Flughafenbetreiber Fraport hat mehr als nur ein Auge auf portugiesische Flughäfen geworfen. Das Unternehmen ist nach Abgabe einer unverbindlichen Offerte in die Liste der fünf verbliebenen Kandidaten aufgenommen worden. mehr
| Markus Bußler | 0 Kommentare

Fraport: Auf der Mauer, auf der Lauer…

Die Aktie des Flughafenbetreibers Fraport gehört heute zu den Top-Gewinnern im DAX. Der Grund: Die Zahlen für das dritte Quartal sind stärker ausgefallen als von Analysten erwartet. Die Frankfurter profitierten unter anderem von der großen Reiselust der Deutschen, aber auch von der neune Landebahn. mehr
| Markus Bußler | 0 Kommentare

Fraport: Noch mehr Passagiere

Der Frankfurter Flughafenbetreiber Fraport hat auch für August einen neuen Passagierrekord vermeldet – und das trotz des Streiks beim Lufthansa-Kabinenpersonal. Die Zahl der Passagiere stieg um 4,6 Prozent auf 5,6 Millionen Fluggäste. mehr