DAX
- Thorsten Küfner - Redakteur

Folker Hellmeyer: „DAX hat Potenzial bis 12.000 Punkte“

Während andere Marktteilnehmer zuletzt regelrecht in Panik geraten sind, bleibt Folker Hellmeyer gelassen. Der Chefanalyst der Bremer Landesbank (bereits seit dem Jahre 2002) hält die jüngsten „panikartigen Reaktionen“ der Marktteilnehmer für übertrieben und bleibt für den DAX weiterhin zuversichtlich gestimmt.

Hellmeyer erklärt im Gespräch mit dem AKTIONÄR, dass er charttechnisch jetzt wichtig wird, die 10.500-Marke zu überwinden. Er betont zudem: „Der Anlagenotstand ist doch genauso akut wie vor drei Monaten. Bezüglich des Tempos der Erholung wird entscheidend sein, ob die amerikanische Zentralbank von der Zinserhöhung absieht. Wenn das der Fall ist, sehe ich durchaus Potenzial bis Jahresende bis 12.000 Punkte.“

Mehr im aktuellen Heft
Was außerdem die Experten Hans A. Bernecker, Thomas Gebert, Max Otte und viele andere jetzt empfehlen, erfahren Sie in der aktuellen Ausgabe 37/2015. Hier bequem als ePaper erhältlich.

Artikel kommentieren:

Um einen Kommentar zu schreiben, müssen Sie eingeloggt sein.
Sie besitzen noch kein Login? Dann registrieren Sie sich kostenfrei.

  • Es sind noch keine Kommentare vorhanden.

Videos zum Thema:

Der Aktionär TV

Mehr zum Thema:

| Michael Schröder | 0 Kommentare

+6% seit Jahresanfang, +190% seit Auflage: Lust auf reale Börsengewinne? Dann sichern Sie sich dieses Kennenlernangebot!

Mit dem Real-Depot vom AKTIONÄR bringen Sie neuen Schwung in Ihr Depot. Denn ab sofort nutzen Sie die gesamte Bandbreite des Börsenhandels: Sie nutzen kurzfristige Trading-Chancen. Sie halten manche Positionen aber auch über Monate, um das Maximum an Rendite aus einem Aktientrend herauszuholen. Nutzen Sie dazu das exklusive Kennenlernangebot. … mehr
| Thomas Bergmann | 0 Kommentare

DAX stark unter Druck - Ende der "Honeymoon-Rallye"

Am deutschen Aktienmarkt herrscht am ersten Handelstag der Woche trübe Stimmung. Kurz nach Eröffnung notiert der DAX mehr als 100 Punkte im Minus. Vor allem der wiedererstarkte Euro macht den Börsen hierzulande zu schaffen. Der Grund dafür: Wegen Donald Trumps "America First"-Ideologie trennen sich … mehr
| Thomas Bergmann | 0 Kommentare

DAX im Minus - große Gefahr aus den USA!

Langsam werden Erinnerungen an den letzten Sommer wach, als sich der DAX monatelang in einer engen Handelsspanne aufhielt. Es sind zwar erst vier Wochen, doch die jüngste Seitwärts zehrt mittlerweile auch an den Nerven der Anleger. Die Angst geht um, dass dieses Mal die Konsolidierungsformation … mehr