Lufthansa
- Werner Sperber - Redakteur

Focus Money: Billiger geht es nicht im DAX als die Deutsche Lufthansa

Focus Money schreibt: „Die billigste Aktie im DAX heißt derzeit Lufthansa.“ Die Aktie der Fluglinie ist mit einem KGV von 4 bewertet. Die fundamentale Ausgangslage ist bestens, denn der niedrige Ölpreis lässt einen der größten Kostenblöcke kleiner werden, auch wenn der starke Dollar diese günstige Entwicklung etwas dämpft. Der Arbeitskampf mit der Flugbegleiter-Gewerkschaft Ufo ist beigelegt. Die Gehälter steigen über einen Zeitraum von dreieinhalb Jahren um insgesamt 5,5 Prozent.

Allerdings will der Vorstand mit der neuen Vergütungs- und Versorgungsstruktur die Kosten weiter senken. Die Personalkosten sollen dadurch um zehn Prozent sinken. Die Stückkosten bei der Tochterfirma Eurowings sollen bis zum Jahr 2020 um 28 Prozent verringert werden. Vorstandsvorsitzender Carsten Spohr möchte Wachstum für diese Billig-Fluglinie erreichen, um den Konkurrenzkampf mit den europäischen Billigfliegern wie Ryanair und Easyjet weiter anzufachen. Focus Money rät dazu, die Aktie mit einem Stoppkurs bei 9,20 Euro zu halten.

Artikel kommentieren:

Um einen Kommentar zu schreiben, müssen Sie eingeloggt sein.
Sie besitzen noch kein Login? Dann registrieren Sie sich kostenfrei.

  • Es sind noch keine Kommentare vorhanden.

Videos zum Thema:

Der Aktionär TV

Mehr zum Thema:

| Thorsten Küfner | 0 Kommentare

Lufthansa: Wirtschaftlicher Schaden wird größer

Die Pilotenstreiks bei der Lufthansa gehen weiter. Nach Angaben der Airline sind heute 890 Flüge mit 98.000 Passagieren gestrichen. Der DAX-Konzern hatte am Montagabend den Versuch aufgegeben, die Ausstände noch vor Gericht stoppen zu wollen. Ob es bald zu weiteren Arbeitsniederlegungen kommt, … mehr