Alibaba
- Werner Sperber - Redakteur

FM: Amazon, Paypal, Google, Ebay und WhatsApp in Einem - Alibaba

Focus Money schwärmt: Amazon, Paypal, Google, Ebay und WhatsApp in einer Aktie – das ist möglich. Alibaba.com vereinigt die Geschäftsmodelle dieser fünf Firmen. Die Tochterfirma Aliyun ist im Cloud-Geschäft tätig und macht dem Marktführer Amazon Web Services Konkurrenz. Alipay wickelt wie Paypal die Geldtransfers für die Kunden ab. Etao durchforsten wie Google das Internet nach Produkten, Rabatten und Gutscheinen. Taobao ist die größte Auktionsplattform Asiens. Alibaba.com ist ein weltweit ausgerichtetes Business-to-Business-Portal. Gründer und Vorstandsvorsitzender Jack Ma hat ein ehrgeiziges Ziel: Über das chinesische Internet-Handelsunternehmen sollen ab dem Jahr 2021 Waren im Wert von mindestens 1.000.000.000.000 Dollar, also eine Billion Dollar pro anno umgeschlagen werden. Das entspräche dem Dreifachen der Wirtschaftsleistung von Österreich im vergangenen Jahr und einem Anstieg dieses Warenumschlags von mehr als 130 Prozent. Die Zahl der Kunden soll um gut 370 Prozent auf zwei Milliarden erhöht werden.

Um das zu erreichen möchte Jack Ma die Geschäfte lokal beziehungsweise im ländlichen Raum Chinas ausweiten, neue ausländische Märkte erschließen (vor allem Indien, aber auch Malaysia, Thailand und Vietnam sollen das sein) und Geschäfte mit der Verarbeitung großer Datenmengen (Big Data) machen. Allerdings möchte auch Amazon Indien zum wichtigsten Auslandsmarkt machen. Ma wiederum sagte: „Wir sind kein Handelskonzern, sondern ein Datenkonzern.“ Alles, was Alibaba nun mache, ziele darauf ab, Daten zu sammeln. Mit den im Unternehmen angehäuften Datenschätzen möchte der Vorstandschef neue Geschäftsmodelle erproben.

Die ehrgeizigen Pläne von Jack Ma haben der stark schwankenden Notierung jüngst zu einer Rallye verholfen. Die Analysten der HSBC geben das Kursziel mit 102 Euro an. Focus Money rät risikobereiten Anlegern zum Kauf der mit einem KGV von 30 für das nächste Jahr bewerteten Aktie. Das Kursziel beträgt 102 Euro und die Absicherung sollte bei 72,98 Euro gesetzt werden.

Artikel kommentieren:

Um einen Kommentar zu schreiben, müssen Sie eingeloggt sein.
Sie besitzen noch kein Login? Dann registrieren Sie sich kostenfrei.

  • Es sind noch keine Kommentare vorhanden.

Videos zum Thema:

Der Aktionär TV

Mehr zum Thema:

| Benedikt Kaufmann | 0 Kommentare

Alibaba: Gleich vier Hedgefonds steigen ein

DER AKTIONÄR empfahl seinen Lesern vor knapp zwei Jahren den Kauf von Alibaba-Aktien. Seitdem ist das Papier um 123 Prozent gestiegen. Doch nicht nur AKTIONÄR-Lesern gefällt die Alibaba-Aktie – auch Hedgefonds kaufen. Im zweiten Quartal 2017 sind gleich vier Hedgefonds eingestiegen. mehr
| Benedikt Kaufmann | 0 Kommentare

Alibaba ist Offline

Damit Alibaba die Umsätze auch weiterhin um über 40 Prozent steigern kann, muss der Konzern schneller wachsen als der gesamte chinesische E-Commerce-Markt. Es dürfte folglich kaum möglich sein, allein durch Online-Shopping dieses Wachstum zu stützen. Ein neues Modell, das Online und Offline … mehr