First Majestic Silver
von Marion Schlegel - Redakteurin

First Majestic Silver: Startschuss für neue Mine

Gute News am laufenden Band liefert derzeit First Majestic Silver. Zuletzt ist es dem Unternehmen gelungen, das neue Vorzeigeprojekt Toro in Produktion zu bringen. An der Börse wurde dies allerdings bislang nicht honoriert.

Dem kanadischen Silberproduzent First Majestic Silver ist ein weiterer wichtiger Meilenstein gelungen. Die Silbermine Del Toro im mexikanischen Bundesstaat Zacatecas hat am 23. Januar den Produktionsbetrieb aufgenommen. Zunächst sollen dort am Tag 1.000 Tonnen Erz verarbeitet werden. Bis 2014 soll die Verarbeitungskapazität auf 4.000 Tonnen pro Tag erhöht werden. Dann soll Del Toro der größte Betrieb des Unternehmens sein und laut Plan jährlich rund sechs Millionen Unzen Silber sowie bedeutende Mengen an Blei und Zink fördern.

Rekordzahlen

Im vergangenen Jahr erzielte First Majestic Silber bereits einen neuen Produktionsrekord. Die Silberäquivalent-Produktion kletterte um 20 Prozent auf 9,1 Millionen Unzen. Die reine Silberproduktion stieg um 14 Prozent auf 8,3 Millionen Unzen Silber. Im laufenden Jahr will die Gesellschaft durch die Inbetriebnahme der Toro-Mine erstmals die Produktionsmarke von zehn Millionen Unzen Silber übertreffen. Und damit nicht genug: Auch in den kommenden Jahren hat First Majestic Silver noch einiges geplant. Umfangreiche Erweitungsarbeiten und der Start einer weiteren Mine im Jahre 2015 sollen die die Produktion in den kommenden Jahren deutlich ankurbeln.

Einstiegschance

„Sell on good news" sowie die allgemeine Schwäche am Silbermarkt haben die Aktie von First Majestic Silver zuletzt deutlich unter Durck kommen lassen. Anleger können die aktuelle Schwächephase nutzen, um sich ein paar Stücke ins Depot zu legen.

Diskutieren Sie mit:
Um einen Kommentar zu schreiben, müssen Sie eingeloggt sein.
Sie besitzen noch kein Login? Dann registrieren Sie sich kostenfrei.

  • Es sind noch keine Kommentare vorhanden.
Das DAF Deutsches Anleger Fernsehen ist über ASTRA digital sowie über verschiedene Kabelnetze frei zu empfangen. Darüber hinaus ist das Programm über das eigene Online-Portal www.daf.fm zu sehen, sowie über das IPTV-Netz (Entertain) der Dt. Telekom. In der kostenfreien Mediathek stehen sämtliche Beiträge und Interviews - mittlerweile über 35.000 Videos zu mehr als 3.000 Einzelwerten - zur Verfügung.