Commerzbank
- Michael Schröder - Redakteur

Feuer frei: Commerzbank-Aktie mit Kaufsignal – das sind die nächsten Ziele!

DER AKTIONÄR hat erst gestern daraufhingewiesen, dass die Aktie der Commerzbank vor einem Kaufsignal stehen würde. Mit dem heutigen Kursanstieg hat der Wert den kurzfristigen Abwärtstrend verlassen. Folgt nun ein Angriff auf das Jahreshoch?

Dreimal startete die Commerzbank-Aktie in den vergangenen drei Monaten den Versuch, den Abwärtstrend zu verlassen. Nun hat es endlich geklappt. Mit dem Sprung über die Marke von 11,90 Euro wurde das entsprechende Kaufsignal generiert.

Die nächsten Kursziele liegen nun bei den beiden horizontalen Widerständen bei 12,25 Euro und 12,75 sowie im Bereich des Jahreshochs liegen. Angesichts der aktuellen Dynamik könnte das erste Ziel bereits zeitnah erreicht werden.

Risikobewusste Anleger können weiter mit dem Commerzbank Turbo-Long (WKN CF3XL0 / akt. Kurs: 0,40 Euro) mit Hebel auf dieses Long-Szenario setzen. Erreicht die Aktie die alten Höchststände, würde der Schein bei 0,54 Euro notieren. Der Stopp sollte mit steigenden Kursen sukzessive nachgezogen werden.


Unser Buchtipp des Tages: Auch Sie haben das Zeug zum Börsengenie!

Auch Sie haben das Zeug zum Börsengenie

Autor: Greenblatt, Joel
ISBN: 9783938350195
Seiten: 272
Erscheinungsdatum: 29.06.2007
Verlag: Börsenbuchverlag
Art: gebunden/Schutzumschlag
auch als eBook verfügbar

Weitere Informationen und Bestellmöglichkeiten finden Sie hier
Um immer auf dem Laufenden über unsere Bücher zu bleiben, folgen Sie uns doch auch auf Facebook!

Mit diesem Buch wurde Joel Greenblatt bei US-Hedgefondsmanagern zum Kultautor. Deutschen Lesern ist er vor allem durch seinen Bestseller "Die Börsen-Zauberformel" bekannt. Top-Hedgefondsmanager Greenblatt ist Gründer der Investmentgesellschaft Gotham Capital. Über mehr als zehn Jahre hinweg erzielte er eine jährliche Rendite von mehr als 50 Prozent. War "Die Börsen-Zauberformel" ein Börsen-buch, das auf Einsteiger abzielte, so ist sein Erstlingswerk auch für seine Kollegen gedacht. Diese nahmen es mit Begeisterung auf. "Auch Sie haben das Zeug zum Börsengenie" ist ein praktischer und umsetzbarer Leitfaden für mehr Erfolg an der Börse. Greenblatt liefert die Beispiele, das Hintergrund-wissen und die nötigen Methoden für die erfolgreiche Umsetzung. Wenn Sie den Markt schlagen wollen, ist dieses Buch Pflichtlektüre. Wenn Sie zum Börsengenie werden wollen, dann sehen Sie es als Ihre ganz persönliche Schatzkarte, die Sie zu den geheimen Verstecken der Börsengewinne führt, nach denen Sie schon immer gesucht haben.

Artikel kommentieren:

Um einen Kommentar zu schreiben, müssen Sie eingeloggt sein.
Sie besitzen noch kein Login? Dann registrieren Sie sich kostenfrei.

  • Es sind noch keine Kommentare vorhanden.

Videos zum Thema:

Der Aktionär TV

Mehr zum Thema:

| Fabian Strebin | 0 Kommentare

Commerzbank vor Mega-Kaufsignal

Die Commerzbank gehört im laufenden Jahr zu den Unternehmen mit dem höchsten Kursplus im DAX. Das Wertpapier bringt es auf 33 Prozent seit dem Jahreswechsel. Der Leitindex kann mit Plus zwölf Prozent Gewinn nicht mithalten. Die Notierung der Commerzbank könnte den Vorsprung bald sogar noch ausbauen. mehr
| Fabian Strebin | 0 Kommentare

Commerzbank: Zweistellige Kurse voraus

Die Aktie der Commerzbank gehört zu den besten Werten des DAX im laufenden Jahr. Seit Jahresbeginn liegt die Notierung bereits 34 Prozent im Plus. Der Leitindex schaffte bisher nur 12 Prozent. Die Marke von 10,00 Euro kann bereits diese Woche fallen. DER AKTIONÄR erklärt, was Anleger dann erwartet. mehr
| Fabian Strebin | 0 Kommentare

Commerzbank: So will Zielke profitabler werden!

Die Commerzbank hat im Auftaktquartal ein höheres Ergebnis erzielt als erwartet. Die niedrigen Zinsen bremsen die Bank jedoch weiterhin. Vorstandsvorsitzender Martin Zielke sagt: „Es wird noch Zeit brauchen, bis unser Wachstum die Belastungen aus dem negativen Zinsumfeld deutlich übertreffen wird“. … mehr
| Fabian Strebin | 0 Kommentare

Commerzbank: Da ist das Ding!

Die Erwartungen an die Zahlen der Commerzbank für das erste Quartal sind vergleichsweise gering gewesen. Analysten gingen im Schnitt nur von einem Nettogewinn von 107 Millionen Euro aus. Vorstandsvorsitzender Martin Zielke überraschte die Märkte aber mit einem Gewinn von 217 Millionen Euro. Im … mehr