Renewable Energy Corp.
- Florian Söllner - Leitender Redakteur

Feuer beim Solar-Giganten REC: Solarworld-Konkurrent und Q-Cells-Partner stürzt ab

Die REC-Aktie stürzt am Mittwoch deutlich zweistellig ins Minus. Grund sind schwache Quartalszahlen der Norweger. Dennoch gibt es an diesem Tag auch freudige Gesichter: Von Aktionären, die auf fallende REC-Kurse gesetzt hatten.

REC-Aktionäre mussten am Mittwoch einen 20-Prozent-Absturz hinnehmen. Auslöser waren schlechter als erwartete Zahlen. Dennoch waren und sind große Gewinne möglich: Mit einem Short-Zertifikat auf die Aktie. Denn damit hatte nicht einmal Analysten gerechnet: Der Quartalsverlust lag bei einer Milliarde Kronen (178 Millionen Euro). Im Vorjahr wurde noch ein Gewinn in Höhe von 1,1 Milliarden Kronen erzielt. Unter anderem wurde der Anteil am 2005 mit Q-Qells gegründeten Joint-Venture Sovello zum Teil wertberichtigt.

Auch der Ausblick kann nicht überzeugen: Der auf die Silizium- und Waferproduktion fokussierte Solarhersteller erwartet im laufenden Jahr weiter sinkende Preise für Solarsilizium. Immerhin: Die jüngst angekündigten Expansionsschritte wollen die Norweger trotz der aktuellen Krise weitergehen.

DER AKTIONÄR hatte im Rahmen des Spezialreports "Drei Solaraktien vor dem Absturz" am 4. Februar neben Q-Cells (Q-Cells-Crash bringt satte Gewinne) auch REC unter die Lupe genommen. Darin war zu lesen: "Am 2. Februar musste REC den Ausbruch eines Feuers und einen temporären Produktionsstopp in einer norwegischen Waferfabrik melden. Das Feuer wurde schnell eingedämmt, doch das Abschmelzen der Margen wird schwieriger zu stoppen sein. (...) Spannend wird der 10. Februar. Dann wird REC seine Zahlen für das vierte Quartal 2009 veröffentlichen. (...) Es ist fraglich, ob REC eine befriedigende Antwort auf die sehr günstig produzierende chinesische Konkurrenz findet."

Hohe Gewinne

Die Short-Spekulation ist schnell aufgegangen. Alleine am Mittwoch gewinnt der empfohlene Knock-Out-Schein 30 Prozent. DER AKTIONÄR empfiehlt Lesern des Spezialreports, die Gewinne laufen zu lassen. Aus charttechnischer Sicht spricht vieles für mittelfristig weiter fallende Kurse.

Nachdem Q-Cells und REC kurz nach der Empfehlung im Short-Report deutlich gefallen waren, dürfte nun auch der dritte im Spezialreport thematisierte Solarhersteller ins Rutschen kommen und das entsprechende Short-Zertifikat deutlich gewinnen. Mehr Hintergründe dazu und Details zu Q-Cells und REC finden Sie im Spezialreport.

Artikel kommentieren:

Um einen Kommentar zu schreiben, müssen Sie eingeloggt sein.
Sie besitzen noch kein Login? Dann registrieren Sie sich kostenfrei.

  • Es sind noch keine Kommentare vorhanden.

Videos zum Thema:

Der Aktionär TV

Mehr zum Thema: