Volkswagen
- Jochen Kauper - Redakteur

Ferrari-Börsengang könnte die VW-Aktie beflügeln

Die Commerzbank hat die Einstufung für Volkswagen auf "Buy" mit einem Kursziel von 278 Euro belassen. Würde man Porsche nach den gleichen Maßstäben bewerten, die Fiat-Chrysler-Geschäftsführer Sergio Marchionne bei Ferrari vor dessen Börsengang angelegt habe, wäre die VW-Tochter etwa 80 Milliarden Euro Wert, schrieb Analyst Daniel Schwarz. Auch wenn die Kalkulation für die Ferrari-Aktie nicht realistisch erscheine, dürfte sie ein positives Zeichen für die Bewertung von VW und Porsche setzen, so der Commerzbank-Analyst.

  

Schnäppchenjagd

Zur Erinnerung: VW ist derzeit mit rund 100 Milliarden Euro an der Börse bewertet. Bei einer angenommen Bewertung von Porsche mit 80 Milliarden gäbe es die anderen Konzernmarken inklusive der Premium-Tochter Audi und Seat sowie der Kernmarke VW für nur 20 Milliarden Euro. Ein Schnäppchen quasi.

 

Kaufen 

Ohnehin sieht die VW-Aktie derzeit interessant aus. Zuletzt traf das Papier auf eine ausgeprägte Unterstützung sowie die ansteigende 200-Tage-Linie., die bei rund 205 Euro verläuft. Jetzt ist es wichtig, den kurzfristigen Abwärtstrend bei rund 220 Euro zu knacken. Im Anschluss sollte die Aktie dann peu a peu Richtung altes Hoch bei 262,28 Euro marschieren. Ein freundlicher Gesamtmarkt vorausgesetzt, wird die VW-Aktie am Jahresende deutlich höher notieren. DER AKTIONÄR hält durchaus Kurse von 275 Euro für machbar.

 

Artikel kommentieren:

Um einen Kommentar zu schreiben, müssen Sie eingeloggt sein.
Sie besitzen noch kein Login? Dann registrieren Sie sich kostenfrei.

  • Es sind noch keine Kommentare vorhanden.

Videos zum Thema:

Der Aktionär TV

Mehr zum Thema: