Whole Foods Market
- Jochen Kauper - Redakteur

Fast 1.000 Prozent in drei Jahren - so geht´s!

Während viele Aktien in den letzten Monaten eine Achterbahnfahrt aufs Parkett legten, ging es mit dem Papier von Whole Foods kontinuierlich nach oben. Die Geschäfte laufen hervorragend: Bio-Produkte sind in den USA gefragt wie nie zuvor. Der Aufwärtstrend wird anhalten.

Vielleicht ist einigen Lesern der Name Morgan Spurlock ein Begriff. 2003 setzte sich Spurlock einem Selbstversuch aus. 30 Tage lang nahm der Filmemacher nur Speisen und Getränke aus dem Hause McDonald's zu sich. Ergebnis: Nach Ablauf seines Selbstversuches hatte Spurlock satte elf Kilogramm zugenommen. In seinem Dokumentarfilm „Super Size Me" hielt er sein Experiment fest, gleichzeitig übt Spurlock damit Kritik an den Produkten der Fast-Food-Ketten und die damit einhergehende, zunehmende Fettleibigkeit in den USA. 

Ehrgeizig

Rund 13,5 Millionen Menschen in den USA leben nach Angaben des Landwirtschaftsministeriums in sogenannten "Food Deserts", was übersetzt so viel wie "Lebensmittel-Wüsten" bedeutet. In diesen Regionen ist das Angebot an frischem essen. Rar. In erster Linie sind die Regale mit Fertiggerichten bestückt. John Mackey hat dies längst erkannt. Im Jahr 1980 gründete er die Bio-Supermarktkette Whole Foods. Die Entwicklung ist beeindruckend. Derzeit hat Mackey 329 Filialen eröffnet. Die Zahlen sprechen eine deutliche Sprache. Während andere Unternehmen aus der Nahrungs- und Genussmittelbranche wie McDonald's, Starbucks oder Chipotle Mexican  Grill die Prognosen nicht erfüllen konnten, schraubte Mackey die Erwartungen für das Gesamtjahr sogar nach oben. Bio-Supermärkte sind einfachen vogue.

Aufwärts

John Mackey selbst hat ehrgeizige Pläne. Die 329 Whole Foods Märkte  sind erst der Anfang. Auf lange Sicht sollen es mindestens 1.000 Filialen werden. Damit steht die Basis für weiteres Wachstum. Whole Foods Market hat im drittel Quartal einen Gewinn von 0,63 Dollar pro Aktie erzielt. Damit übertraf das Unternehmen die Prognosen der Analysten um zwei Cent. Der Umsatz kletterte gegenüber dem entsprechenden Vorjahresquartal um 13,6 Prozent auf 2,7 Milliarden Dollar. Für das Gesamtjahr 2012 erhöht das Unternehmen seine Gewinnprognose von 2,44 bis 2,47 Dollar auf 2,51 bis 2,52 Dollar je Aktie.

Kaufen

Die Aktie von Whole Foods hat sich seit dem Tief Anfang 2009 bei knapp zehn Dollar prächtig entwickelt. Derzeit kratzt das Papier an der psychologisch wichtigen Marke von 100 Dollar. Die gute Story hat an der Börse mittlerweile auch ihren Preis. Die Marktkapitalisierung beträgt umgerechnet knapp 15 Milliarden Euro. Das KGV, gemessen an den Prognosen für das laufende Geschäftsjahr (endet im September), beträgt stolze 35. Trotzdem ist die Aktie weiter gefragt. Der Aufwärtstrend ist intakt. Stoppkurs: 75,00 Euro.

Artikel kommentieren:

Um einen Kommentar zu schreiben, müssen Sie eingeloggt sein.
Sie besitzen noch kein Login? Dann registrieren Sie sich kostenfrei.

  • Es sind noch keine Kommentare vorhanden.

Videos zum Thema:

Der Aktionär TV

Mehr zum Thema:

| Jochen Kauper | 0 Kommentare

Whole Foods: Aufspringen und genießen

Die Aktie von Whole Foods stürmt weiter nach oben. Jetzt hat das Papier die psychologisch wichtige Marke von 100 Dollar ins Auge gefasst. Kein Wunder: Die Geschäfte laufen hervorragend: Bio-Produkte sind in den USA gefragt wie nie zuvor. Der Aufwärtstrend dürfte weiter anhalten. mehr
| Norbert Sesselmann | 0 Kommentare

Whole Foods mit leckeren Zahlen – Aktie explodiert

Die Bio-Supermarktkette Whole Foods Market hat mit den Quartalszahlen die Erwartungen der Wall Street übertroffen. Gleichzeitig erhöhte der US-Konzern seine Gewinnprognose. Nicht nur fundamental läuft es bei dem Unternehmen rund, auch charttechnisch bietet sich ein interessantes Bild. Die Aktie legt über nach den Zahlen zehn Prozent zu. mehr