Siemens
- Thomas Bergmann - Redakteur

Faktor-Trade des Tages: Spekulation auf Siemens-Comeback

Der deutsche Aktienmarkt steht am Donnerstag massiv unter Druck; ein starker Euro und neue Gerüchte in Trumps Russland-Affäre belasten den Markt. Einer der stärksten Verlierer ist Siemens - doch dies liegt hauptsächlich am Dividendenabschlag. Damit ist auch das charttechnische Bild nicht mehr das Beste, es sei denn, die Aktie dreht schnell wieder auf.

Dass die Märkte - vor allem in den USA - einmal etwas Luft ablassen, ist völlig normal. Grundsätzlich sind die Aussichten für Aktien und für Siemens im Speziellen weiter positiv. Wer das Risiko einschätzen kann, sollte einen Trade mit Siemens wagen. Kurzfristig sind mit einem Faktor-Zertifikat 15 bis 20 Prozent möglich.

 

Hinweis auf potenzielle Interessenkonflikte gemäß §34b WpHG:
Herr Bernd Förtsch, Verleger und Eigentümer der Börsenmedien AG, hält mittelbar eine wesentliche Beteiligung an der FinTech Group AG, zu der auch der Onlinebroker flatex und die biw Bank für Investments und Wertpapiere AG gehören. flatex und biw profitieren über die Kooperation mit Morgan Stanley vom Anlageerfolg der Zertifikate.

Artikel kommentieren:

Um einen Kommentar zu schreiben, müssen Sie eingeloggt sein.
Sie besitzen noch kein Login? Dann registrieren Sie sich kostenfrei.

  • Es sind noch keine Kommentare vorhanden.

Videos zum Thema:

Der Aktionär TV

Mehr zum Thema:

| Maximilian Völkl | 0 Kommentare

Siemens: Die Aktie ist unterbewertet

Die Performance der Siemens-Aktie war zuletzt eher enttäuschend. Nach wie vor hängt der DAX-Titel in der langfristigen Seitwärtsbewegung fest. Künftig soll der Umbau des Industriekonzerns aber Früchte tragen und auch wieder für steigende Kurse sorgen. Konzernchef Joe Kaeser stellt eine … mehr