Merck
- Thomas Bergmann - Redakteur

Faktor-Trade des Tages: Merck

Die Merck-Aktie ist eine der großen Enttäuschungen des zweiten Halbjahres. Von ihrem Hoch bei 115 Euro hat sich der Kurs sukzessive entfernt und zwischenzeitlich die Unterstützung bei 90 Euro gebrochen. Am Montag startet Merck eine kleine Gegenbewegung, die durch neue Spekulationen gefüttert wird. Die Aktie ist deshalb der Trading-Tipp des Tages.

Vier Milliarden Euro

Laut Nachrichtenagentur Reuters bereiten Nestlé und die Private-Equity-Eigentümer von STADA konkurrierende, vorläufige Angebote für die Consumer-Health-Sparte von Merck vor. Das Geschäft werde demnach mit ungefähr vier Milliarden Euro bewertet. Wie es weiter heißt, nimmt Finanzberater JPMorgan die Gebote bis zum 15. Dezember an.

Nestlé werde allgemein als idealer Käufer für die Sparte betrachtet. Die STADA-Eigentümer Bain und Cinven sollen darauf hoffen, das Geschäft als Buy-and-Build-Plattform für Stada zu benutzen.

Technisch betrachtet befindet sich Merck weiter im Abwärtstrend, doch könnte es ausgehend von der wichtigen Unterstützung bei 90 Euro eine Gegenbewegung bis zur 200-Tage-Linie geben. Diese verläuft bei knapp 100 Euro, was einem Potenzial von rund elf Prozent entspricht.

Mutige Anleger können auf ein Faktor-Zertifikat auf Merck setzen. Alle Details zum Trading-Tipp des Tages finden Sie im Video bei DER AKTIONÄR TV.

 

Artikel kommentieren:

Um einen Kommentar zu schreiben, müssen Sie eingeloggt sein.
Sie besitzen noch kein Login? Dann registrieren Sie sich kostenfrei.

  • Es sind noch keine Kommentare vorhanden.

Videos zum Thema:

Der Aktionär TV

Mehr zum Thema:

| Michel Doepke | 0 Kommentare

Merck KGaA im Aufwind: Zeit zum einsteigen?

In den vergangenen Handelstagen zählte die Merck-Aktie zu den stabilsten Werten im DAX und konnte sich von den Tiefständen um die Marke von 75 Euro nach oben absetzen. Für Rückenwind sorgte unter anderem eine Kaufempfehlung der Schweizer Großbank UBS, die dem DAX-Titel nach wie vor dreistellige … mehr
| Michel Doepke | 0 Kommentare

Merck KGaA nach Zahlen: Das raten die Analysten

Im gestrigen Handel führte die Merck-Aktie deutlich die Verliererliste im DAX an und rutschte auf ein neues 52-Wochen-Tief ab. Der Ausblick auf das laufende Jahr sorgte für Ernüchterung. Auch die Analysten haben sich nach dem frischen Zahlenwerk zu Wort gemedelet und ihren Kommentar zu dem … mehr