DAX
- Thomas Bergmann - Redakteur

Faktor-Trade des Tages: DAX macht ein Fass auf

Pünktlich kurz vor Weihnachten geht am deutschen Aktienmarkt die Post ab. Nach starken Vorgaben aus den USA und aus Asien steigt der DAX um mehr als 200 auf über 13.300 Punkte. Damit hat er endlich die wichtige Widerstandsmarke von 13.200 Zählern geknackt und die letzte Hürde auf dem Weg zum Allzeithoch aus dem Weg geräumt.

Die Anleger dies- und jenseits des Atlantiks setzen auf die US-Steuerreform, die Präsident Donald Trump noch vor Weihnachten durch den Kongress bringen will. Die Fed hatte zudem erst vor Kurzem die BIP-prognose für 2018 auf plus 2,5 Prozent nach oben geschraubt.

Technisch betrachtet hat der DAX jetzt Platz bis zum Rekordhoch von 13.525 Punkten. Sollte er auch diese Hürde mesitern sind im Januar Kurse von 14.000 Zählern möglich. DER AKTIONÄR hat auf dieses Kaufsignal reagiert und seine Abonnenten per E-Mail über den Einstieg auf der Long-Seite informiert. Eine Alternative auf der Hebelseite ist ein Faktor-Zertifikat auf den DAX. Mehr dazu in der Sendung "Trading-Tipp des Tages" bei DER AKTIONÄR TV.

 

 

Artikel kommentieren:

Um einen Kommentar zu schreiben, müssen Sie eingeloggt sein.
Sie besitzen noch kein Login? Dann registrieren Sie sich kostenfrei.

  • Es sind noch keine Kommentare vorhanden.

Videos zum Thema:

Der Aktionär TV

Mehr zum Thema:

| Thomas Bergmann | 0 Kommentare

DAX bei 12.600: Jetzt gilt's!

Am deutschen Aktienmarkt hat sich die Stimmung der Börsianer deutlich aufgehellt. Am Dienstag konnte die Marke von 12.500 Punkten überwunden werden, und auch heute zeichnet sich eine freundliche Eröffnung ab. Es fehlen nur noch wenige Punkte bis zum nächsten wichtigen Kaufsignal. Alles Weitere … mehr
| Jochen Kauper | 0 Kommentare

"Verrückte Börsenphase"

Befinden wir uns gerade in einer verrückten Börsenphase oder sind die Märkte – wie es der bekannte Starinvestor Benjamin Graham vor über 100 Jahren umschrieb – eigentlich immer ein "emotional gestörter Geschäftspartner", der seine Waren an einem Tag total überteuert und wenig später dann doch … mehr