Wacker Chemie
- Thomas Bergmann - Redakteur

Faktor-Trade des Tages: Bei Wacker stimmt die Chemie

Im MDAX dreht sich zwar heute fast alles um den Möbelproduzenten Steinhoff, doch es gibt auch Unternehmen, die positiv von sich reden machen. Unter den Top 3 im Mid-Cap-Index findet sich unter anderem Wacker Chemie - der Siliziumhersteller legt knapp drei Prozent zu und steht vor einem starken Kaufsignal.

Die Mutter aller Kaufsignale

Wacker Chemie ist drauf und dran, ein neues Allzeithoch zu markieren. In der Regel ist nach einem solchen Ausbruch mit einer Beschleunigung des Aufwärtstrends zu rechnen. Sollte dies gelingen, dürfte die Aktie kurzfristig in den Bereich von 150 Euro steigen.

Für die hohe Nachfrage nach Wacker-Aktien gibt es mehrere Gründe: Erstens wurde der Vertrag mit dem Vorstandsvorsitzenden um drei weitere Jahre verlängert. Zweitens gab es eine Kaufempfehlung der Schweizer UBS. Die Analysten sehen die Aktie erst bei 165 Euro fair bewertet. Drittens legt die Tochter Siltronic an der Börse wieder deutlich zu. Wacker hält rund 31 Prozent am TecDAX-Konzern.

Wacker Chemie ist deshalb der Trading-Tipp des Tages. Mehr Details dazu im Video.

 

Hinweis auf potenzielle Interessenkonflikte gemäß §34b WpHG:
Herr Bernd Förtsch, Verleger und Eigentümer der Börsenmedien AG, hält mittelbar eine wesentliche Beteiligung an der FinTech Group AG, zu der auch der Onlinebroker flatex und die biw Bank für Investments und Wertpapiere AG gehören. flatex und biw profitieren über die Kooperation mit Morgan Stanley vom Anlageerfolg der Zertifikate.

Artikel kommentieren:

Um einen Kommentar zu schreiben, müssen Sie eingeloggt sein.
Sie besitzen noch kein Login? Dann registrieren Sie sich kostenfrei.

  • Es sind noch keine Kommentare vorhanden.

Videos zum Thema:

Der Aktionär TV

Mehr zum Thema:

| Werner Sperber | 0 Kommentare

Wacker Chemie: Starke Zahlen und Kauf-Empfehlungen

Die vorläufigen Zahlen der Tochterfirma Siltronic AG für das Jahr 2015 sind insgesamt gut gewesen, jedoch verschlechtere sich der Geschäftsverlauf ab der zweiten Jahreshälfte. Die vorläufigen Ergebnisse des Mutterkonzerns Wacker Chemie AG überraschten. Dennoch sind Analysten vorsichtiger und … mehr