Facebook
- Jonas Groß - Volontär

Facebook startet News-App - Aktie marschiert über 100-Euro-Marke

Die Facebook-Aktie klettert immer weiter. Seit Anfang Oktober hat das Momentum nochmals zugenommen. Mit den starken Quartalszahlen im Rücken startete die Aktie sogar noch weiter durch und notiert erstmals über der 100-Euro-Marke. Seit Jahresbeginn konnte das Facebook-Papier mehr als 50 Prozent zulegen. Ein Ende der Rallye ist nicht in Sicht. Am Donnerstag wurde bekannt, dass Facebook ab sofort in den USA eine News-App startet.

 

So funktioniert „Notify“

Bei der News-App „Notify“ sollen die Nutzer die Auswahl der Nachrichten stark an ihre Interessen anpassen können. So soll es möglich sein, sich zum Beispiel nur Informationen aus bestimmten Medien oder zu ausgewählten Themen und Regionen anzeigen zu lassen. Die „Notify"-App macht auf neue Inhalte per Benachrichtigung im Sperrbildschirm aufmerksam. Sie können dann in der App genauer angesehen werden. Die App ist vorerst nur für das iPhone erhältlich. Eine Version für Android soll später folgen.

Bekannte Partner

Unter den knapp 70 Nachrichtenquellen sind zum Start der Nachrichtensender CNN, Zeitungen wie die „New York Times" und die „Washington Post" sowie Magazine wie „Time", „People" oder „Vanity Fair" mit dabei. Facebook preschte im Mediengeschäft bereits mit dem Angebot „Instant Articles" vor, bei dem Inhalte direkt auf der Facebook-Plattform vorgehalten werden können, um in dem weltgrößten Online-Netzwerk schneller angezeigt zu werden. Auch andere Internet-Dienste wie Twitter, Google oder Snapchat bemühen sich verstärkt darum, eine größere Rolle als Plattform für Medien zu spielen. Apple startete vor kurzem ebenfalls zunächst nur in den USA eine eigene News-App.

 

Stark aufgestellt

Fundamental ist Facebook sehr gut aufgestellt. Die Quartalszahlen übertrafen die Schätzungen der Analysten deutlich. Im letzten Quartal stand ein Umsatzwachstum von 40 Prozent zu buche. Außerdem entwickelt sich Facebook immer weiter zu einer Videoplattform und wird somit ein ernsthafter Konkurrent für Youtube. Täglich werden im Durchschnitt acht Milliarden Videos abgerufen. Das dürfte die Werbeeinnahmen weiter pushen. Anleger, die bislang noch nicht eingestiegen sind, können auf dem aktuellen Niveau durchaus noch erste Positionen aufbauen.

 

Artikel kommentieren:

Um einen Kommentar zu schreiben, müssen Sie eingeloggt sein.
Sie besitzen noch kein Login? Dann registrieren Sie sich kostenfrei.

  • Es sind noch keine Kommentare vorhanden.

Videos zum Thema:

Der Aktionär TV

Mehr zum Thema:

| Martin Weiß | 0 Kommentare

Wall Street Marktbericht: US-Aktien auf Erholungskurs, Tesla-Chef Musk stänkert gegen SEC, Facebbok pumpt Milliarde in Aktienrückkauf und Momo stürzt ab

In New York setzen die Aktienmärkte am Montag zu einer kleinen Erholungsbewegung an, nachdem es am Freitag zu massiven Verlusten gekommen war. Im Fokus der Anleger bleiben die Entwicklungen im Handelsstreit zwischen den USA und China und die Zinspolitik der FED. Für Furore sorgt einmal mehr … mehr
| Jonas Lerch | 0 Kommentare

FANG-Aktien: Im Todeskreuz gefangen – und jetzt?

Der Zollstreit zwischen USA und China belastet seit Wochen die Märkte weltweit. Der S&P 500 krachte in dieser Woche um 3,5 Prozent nach unten. Die FANG-Aktien traf es besonders hart. Jetzt droht weiteres Ungemach, denn viele der Einzelwerte im S&P 500 haben zuletzt ein unheilvolles Chartsignal … mehr
| Benedikt Kaufmann | 0 Kommentare

Facebook: Lügen über Lügen über Lügen

Facebook rutscht immer tiefer in den Datenschutzskandal – unmöglich für die Aktie einen Boden zu finden. Jetzt stehen Mark Zuckerbergs Äußerungen im Fokus, dass Facebook niemals die Daten seiner Nutzer verkauft habe und dies auch künftig nicht beabsichtige. Denn interne E-Mails zeichnen ein ganz … mehr
| David Vagenknecht | 0 Kommentare

Microsoft und Co: Konzerne kennen keine Grenzen

Cloud Services oder künstliche Intelligenz. Unsere Wirtschaft wird immer digitaler. Dafür ist ein High-Speed Breitband-Internet-Zugang erforderlich. Dennoch gibt es Gebiete, auch in Industrieländern wie den USA, die keinen Breitbandzugang haben. Microsoft und Co sehen hier Chancen und packen beim … mehr