Facebook
- Benedikt Kaufmann

Facebook mit falschen Zahlen – Kunden sind sauer

Immer wieder rühmt sich Facebook mit seiner hohen Anzahl an Videozugriffen. Aber die Zahlen waren falsch. Seit 2 Jahren gibt das Social-Media-Unternehmen unzutreffende Zahlen an seine Werbekunden weiter.

Bis zu 80 Prozent wurden die Daten über die durchschnittliche Dauer, die ein Video geschaut wird, aufgebläht, teilte Facebook in einem offiziellen Statement mit. Fälle in denen der Nutzer das Video nur drei Sekunden verfolgte wurden überhaupt nicht erfasst. Dies wurde von Facebook bis heute verschwiegen. Ein peinlicher Fehler!

Eine bewusste Manipulation möchte man aber niemandem unterstellen. Im sozialen Netzwerk startet das Video automatisch, wenn man darüber scrollt. Diesen Zugriff wollte Facebook aus der Statistik heraus nehmen. Materiell messbare Schäden musste keiner erleiden. Der US-Konzern gab bekannt, dass der Fehler keine Auswirkungen auf die Rechnungshöhe ihrer Werbekunden hatte. Zudem wurde der Datenfehler mittlerweile behoben.

Die Werbekunden sind dennoch empört. Zum einen könnten die falschen Zahlen zu einer Fehleinschätzung geführt haben, welche Werbeplattform die Beste ist. Zum anderen konnten keine exakten Prognosen getroffen werden, welche Art von Video die Nutzer tatsächlich anspricht. Um wieder Vertrauen zu gewinnen, ist Facebook eine Partnerschaft mit Moat eingegangen. Die Datenanalytiker sollen ab sofort als unabhängige Dritte die Zahlen im Bereich Video beurteilen.

Rallye geht weiter

Peinlich, peinlich für Facebook. Die Aktie verliert zwei Prozent. Der IT-Gigant managt den Vorfall jedoch richtig – es sind keine langfristigen Auswirkungen zu befürchten. Die seit der Mitte 2013 anhaltende Rallye geht weiter. Für 2017 erwartet man ein Umsatzwachstum von 36 Prozent. Kein Wunder, dass 86 Prozent der Analysten Facebook positiv bewerten. Auch DER AKTIONÄR bleibt bullish. Zielkurs 135 Euro!

Artikel kommentieren:

Um einen Kommentar zu schreiben, müssen Sie eingeloggt sein.
Sie besitzen noch kein Login? Dann registrieren Sie sich kostenfrei.

  • Es sind noch keine Kommentare vorhanden.

Videos zum Thema:

Der Aktionär TV

Mehr zum Thema:

| Benedikt Kaufmann | 0 Kommentare

Facebook: Wohin mit dem ganzen Geld?

Ganze 131 Milliarden Dollar haben die Top 10 der US-Technologieunternehmen seit 2012 in Akteinrückkäufe gesteckt. Der einzige Tech-Konzern, der noch keine Rückkäufe durchführte: Facebook. Jetzt dürfen sich aber auch Zuckerbergs Anleger freuen. Sechs Milliarden Dollar werden in den ersten drei … mehr