Facebook
- Jonas Groß - Volontär

Facebook im Rallyemodus - Selbstzerstörungsfunktion bei Nachrichten

In letzter Zeit hat sich bei Facebook Einiges getan. Die News-App „Notify“ wurde gestartet und das soziale Netzwerk wird immer weiter zur Videoplattform ausgebaut, wodurch der Druck auf Googles Youtube zunimmt. Im Zuge der zahlreichen positiven Unternehmensmeldungen und sehr starken Quartalszahlen kletterte die Aktie auf ein neues Allzeithoch und notierte im Eurochart erstmals dreistellig. Nun wurde bekannt, dass der Messenger-Dienst ein zusätzliches Feature bekommen soll.

Selbstlöschende Nachrichten

In Frankreich wird derzeit eine Funktion getestet, bei der Nutzer des Facebook Messengers ihre Nachrichten mit einer Funktion zum Selbstlöschen versehen können, wie es sie beim Konkurrenten Snapchat bereits gibt. Die Nachrichten sollen sich dann nach spätestens einer Stunde auflösen. „Wir freuen uns, das neueste optimale Produktfeature vorzustellen, das den Messenger zur wichtigsten Kommunikationsplattform für Menschen macht“, so ein Facebook-Sprecher. „Verschwindende Nachrichten sind für Nutzer eine weitere Funktion, die Kommunikation lustiger zu gestalten“, so der Sprecher weiter.

 

Starke Aktie

Die Facebook-Aktie steigt immer weiter. Seit Jahresbeginn konnte der Kurs bereits über 40 Prozent zulegen. Facebook ist für die Zukunft bestens gerüstet. Die Geschäfte laufen blendend, die Werbeerlöse dürften durch die Entwicklung hin zur Videoplattform deutlich steigen. Die Beteiligungen WhatsApp und Instagram wachsen rasant. Der Titel gehört weiterhin zu den Empfehlungen des AKTIONÄR. Das Kursziel lautet 120 Euro. Der Stopp sollte bei 75 Euro platziert werden.

Artikel kommentieren:

Um einen Kommentar zu schreiben, müssen Sie eingeloggt sein.
Sie besitzen noch kein Login? Dann registrieren Sie sich kostenfrei.

  • Es sind noch keine Kommentare vorhanden.

Videos zum Thema:

Der Aktionär TV

Mehr zum Thema:

| Benedikt Kaufmann | 0 Kommentare

Facebook: Wohin mit dem ganzen Geld?

Ganze 131 Milliarden Dollar haben die Top 10 der US-Technologieunternehmen seit 2012 in Akteinrückkäufe gesteckt. Der einzige Tech-Konzern, der noch keine Rückkäufe durchführte: Facebook. Jetzt dürfen sich aber auch Zuckerbergs Anleger freuen. Sechs Milliarden Dollar werden in den ersten drei … mehr