Facebook
- Thomas Bergmann - Redakteur

Facebook-Aktie: Geht der Höhenflug weiter?

Die Facebook-Aktie hat am Mittwoch nach einer leichteren Eröffnung im weiteren Tagesverlauf wieder ein paar Prozentpunkte zulegen können. Auch die Kurse in Deutschland lassen auf eine Fortsetzung des Höhenflugs hoffen.

Mit einem Plus von 21 Cent oder 0,8 Prozent ging die Zuckerberg-Aktie am Mittwoch aus dem Handel. Zur Handelseröffnung hatten noch Gewinnmitnahmen die Szenerie bestimmt; so lag der Kurs zwischenzeitlich knapp 2,6 Prozent unter Wasser. Das Comeback an der Wall Street sowie die Kurse der ADRs in Deutschland lassen aber auf eine Fortsetzung der Rallye schließen.

Positive Vorzeichen

Die ADRs wurden zuletzt mit 20,48 Euro gehandelt, was einem US-Kurs von etwa 26,60 Dollar entspricht. Dies wäre gleichbedeutend einem neuen 4-Monatshoch, das bislang bei 26,50 Dollar liegt. Damit fehlt auch nicht mehr viel bis zum Schließen des Gaps, das am 26. Juli bei 26,73 Dollar aufgerissen wurde. Der nächste horizontale Widerstand liegt bei 29,50 Dollar.

Erste Warnsignale

Obwohl Facebook das Momentum auf seiner Seite, sollte das Risiko von technisch bedingten Rücksetzern nicht unterschätzt werden. Der Relative-Stärke-Index RSI hat den überkauften Bereich erreicht. Zudem bewegt sich die Aktie am oberen Rand der Bollinger Bänder. Die nächste wichtige Unterstützung bildet das alte Ausbruchsniveau bei 24,25 Dollar.

Facebook

Vorsicht walten lassen

Die Facebook-Aktie macht seit Tagen positiv von sich reden. Allerdings sollten sich Anleger nicht davon blenden lassen, dass es sich hier um ein riskantes Investment handelt. Zudem ist zuletzt das Risiko von Gewinnmitnahmen gestiegen. Wer investiert ist, sollte den Stopp nachziehen.

Artikel kommentieren:

Um einen Kommentar zu schreiben, müssen Sie eingeloggt sein.
Sie besitzen noch kein Login? Dann registrieren Sie sich kostenfrei.

  • Es sind noch keine Kommentare vorhanden.

Videos zum Thema:

Der Aktionär TV

Mehr zum Thema:

| Michel Doepke | 0 Kommentare

Heiße Gerüchte um Snapchat

Als Snapchat 2011 an den Start ging, war die Erwartungshaltung nicht besonders hoch – Facebook, Instagram und Twitter dominierten die sozialen Medien. Fünf Jahre später zählt Snapchat zu den Marktführern – und sein Gründer Evan Spiegel als jüngster Milliardär aller Zeiten. Mit dem Börsengang von … mehr
| Werner Sperber | 0 Kommentare

Platow: Facebook wird weiter wirbeln

Die Platow Börse behauptet, Facebook besitze als „beliebtestes soziales Netzwerk der westlichen Welt (…) eine gesellschaftliche Sonderrolle“. Facebook werde zunehmend als Informationsquelle wahrgenommen, weshalb sich Politiker regelmäßig über extremistische Absonderungen der Nutzer von Facebook … mehr