Facebook
- Werner Sperber - Redakteur

Facebook: Kurzfristig schwach, aber…; Börsenwelt Presseschau IV

Die Experten von Börse Online sind zunächst auch von Mark Zuckerberg beziehungsweise dessen Zielen für Facebook enttäuscht. Der Gründer und Vorstandsvorsitzende des Konzerns hatte für das laufende Schluss-Jahresviertel lediglich ein Umsatzplus im Jahresvergleich von 40 bis 47 Prozent prognostiziert. Im nächsten Jahr soll Facebook 50 bis 70 Prozent mehr ausgeben, um mehr Menschen mit dem Internet zu verbinden sowie das Geschäft der Tochterfirma Oculus für virtuelle Realität voranzutreiben. Analysten senkten daraufhin ihre Gewinnschätzungen für das nächste Jahr. Die hohen Investitionen sollten allerdings dafür sorgen, dass Facebook in den nächsten Jahren einen deutlich größeren Marktanteil für Internetwerbung erhält und damit weiter kräftig wächst. Deswegen und wegen einer operativen Marge von mehr als 50 Prozent bleibt die Aktie langfristig aussichtsreich, auch wenn sie mit einem KGV von 38 für das nächste Jahr hoch bewertet ist. Wegen der kurzfristig schwächeren Gewinnaussichten ist das Kursziel auf 80 Euro gesenkt worden. Anleger sollten nichtsdestotrotz mit einem Stoppkurs bei 49,80 Euro einsteigen.

Artikel kommentieren:

Um einen Kommentar zu schreiben, müssen Sie eingeloggt sein.
Sie besitzen noch kein Login? Dann registrieren Sie sich kostenfrei.

  • Es sind noch keine Kommentare vorhanden.

Videos zum Thema:

Der Aktionär TV

Mehr zum Thema:

| Benedikt Kaufmann | 0 Kommentare

Facebook: Riesen-Chance dank Instagram

Das Internet bewegt sich schnell – ebenso schnell wie seine Nutzer. Entspricht eine Plattform nicht mehr dem Zeitgeist, ziehen die Nutzer weiter. Ein Phänomen, vor dem sich auch ein Gigant wie Facebook in Acht nehmen muss. Anleger können jedoch entspannt bleiben, denn dank Instagram ist man fit für … mehr
| Benedikt Kaufmann | 0 Kommentare

Facebooks Problem – Zuckerbergs Lösung

Facebook hat ein latentes Problem. Der bekannte Facebook-Bär Brian Wieser von Pivotal Research beschreibt es so: „Die Märkte schauen nur auf das weitere Kurspotential ohne die Wachstumsrisiken zu beachten. Digitale Werbung rückt jedes Jahr näher an den Punkt heran, an dem der Markt übersättigt … mehr
| Benedikt Kaufmann | 0 Kommentare

Facebook attackiert YouTube

Lange hat sich Facebook bemüht Videos zu etablieren – jetzt scheint der Konzern ein Zwischenziel erreicht zu haben: Facebook wird bald seinen Video-Tab umgestalten. Der neue Tab soll „Watch“ heißen und erstmals exklusive Inhalte bieten. mehr