F24
- Markus Bußler - Redakteur

F24: Starke Zahlen, starker Ausblick

Der Softwareexperte für Alarmierungs- und Krisenmanagementlösungen, F24, hat heute starke Zahlen für das erste Halbjahr gemeldet. Der Umsatz kletterte im Kerngeschäft um 20 Prozent. Mittlerweile nutzen zehn Prozent der 500 größten Unternehmen Europas die Produkte von F24.

„In Anbetracht des schwierigen konjunkturellen Umfeldes und der sich daraus ergebenden relativen Kaufzurückhaltung in unserem wichtigsten Markt Europa war die Auftrags- und Umsatzentwicklung im ersten Halbjahr 2012 sehr positiv", heißt es in einer Mitteillung des Unternehmens. „Wir sind unserem Ziel, ein global führender Anbieter für Alarm- und Krisenmanagement zu werden, wieder ein Stück näher gekommen."

Mittlerweile erwirtschaftet F24 33 Prozent seiner Umsätze im Ausland. Das EBIT verbesserte sich kletterte konzernweit um 19 Prozent auf 545.000 Euro. Das Konzernergebnis stieg überproportional um 32 Prozent auf 340.000 Euro. Und auch die Prognose bekräftigt das Unternehmen. Für das Gesamtjahr geht F24 von einer positiven Entwicklung aus. Umsatz und Ergebnis sollen trotz höherer Investitionen in die Produktentwicklung um 20 Prozent wachsen. DER AKTIONÄR rät Anlegern bei der Altempfehlung an Bord zu bleiben. Der Kurs erwies sich zwar in den vergangenen Monaten als relativ schwankungsfreudig. Doch operativ befindet sich das Unternehmen auf Kurs.

Artikel kommentieren:

Um einen Kommentar zu schreiben, müssen Sie eingeloggt sein.
Sie besitzen noch kein Login? Dann registrieren Sie sich kostenfrei.

  • Es sind noch keine Kommentare vorhanden.

Videos zum Thema:

Der Aktionär TV

Mehr zum Thema:

| Markus Bußler | 0 Kommentare

F24: Der 500-Prozent-Sprung

Der Vorstand hatte es bereits angekündigt, jetzt haben es die Anleger schwarz auf weiß: Dem Alarmierungsexperten F24 ist der Turnaround bereits im ersten Halbjahr gelungen. Das EBITDA sprang um 500 Prozent nach oben. Die Aktie gehört heute zu den wenigen Gewinnern am Markt. mehr