DAX
- Fabian Strebin - Redakteur

EZB-Entscheidung: Das sagen die Experten!

Nach der Bekanntgabe der heutigen EZB-Entscheidung taucht der DAX zunächst ab, die Zinsen für Bundesanleihen steigen. Zahlreiche Analysten kommentieren die EZB-Maßnahmen.

DAX unter 10.700 Punkten und deutsche Bundesanleihen mit Renditesprung: Das sind die Ergebnisse der EZB-Sitzung an der deutschen Börse. Da deutsche Staatsanleihen, die die EZB kaufen darf, langsam knapp werden, hatten Experten mit einer Veränderung der Anleihe-Aufkauf-Programme gerechnet. Doch weder die Dauer der Programme, noch ihre Ausgestaltung werden geändert. Die EZB hält ihr Pulver vorerst trocken.

Keine Entscheidung über Programm-Ausweitung getroffen?

„Dass heute keine weiteren Maßnahmen beschlossen wurden, zeigt, dass sich die ökonomischen Daten der Eurozone zuletzt verbessert haben“, sagt Jennifer McKeown von Capital Economics. Zudem sieht sie Anzeichen dafür, dass der EZB-Rat sich über die Laufzeit der Anleihe-Aufkauf-Programme noch nicht abgestimmt hat. Nordea Analystin Aurelija Augulyte erwartet zudem, dass EZB-Präsident Mario-Draghi die Regierungen zu mehr Reformen auffordern wird. Die aktuelle Einschätzung zum DAX lesen Sie hier.

(Mit Material von dpa-AFX)

Artikel kommentieren:

Um einen Kommentar zu schreiben, müssen Sie eingeloggt sein.
Sie besitzen noch kein Login? Dann registrieren Sie sich kostenfrei.

  • Es sind noch keine Kommentare vorhanden.

Videos zum Thema:

Der Aktionär TV

Mehr zum Thema:

| Thomas Bergmann | 0 Kommentare

Dow Jones minus 600 - was rettet jetzt den DAX?

An der Wall Street ging es am Vortag richtig zur Sache. Nach der Gewinnwarnung des Apple-Zulieferers Lumentum brachen bei vielen Tech-Aktien die Dämme. Dow-Schwergewicht Apple verlor fünf Prozent an Wert und war damit maßgeblich am Tagesverlust des Index von 600 Punkten verantwortlich. Aber auch … mehr
| DER AKTIONÄR | 0 Kommentare

Dividende 4 Plus: Mindestens vier Prozent Dividende

Der Kurs des Dividende 4 Plus Fonds konnte sich in den vergangenen Tagen von seinen jüngsten Tiefstständen entfernen. Auch wenn Marktteilnehmer die absoluten Schnäppchenkurse verpasst haben, ist es für einen Kauf immer noch nicht zu spät. Der Fonds hat sich schließlich zum Ziel gesetzt viermal im … mehr