DAX
- Michael Schröder - Redakteur

Experte Peeters: „Der DAX ist ein gutes Abbild der deutschen Wirtschaft“

Der DAX feiert Geburtstag. Der heimische Leitindex wird heute 25. Seit seiner Geburtsstunde am 1. Juli 1988 ging es für den Deutsche Aktienindex steil bergauf. Aber auch so ist der Index eine Erfolgsgeschichte.

DER AKTIONÄR sprach mit Kapitalmarktkenner Roger Peeters von Close Brothers Seydler Research über die Geschichte und die Zukunft des Börsenbarometers.

DER AKTIONÄR: Herr Peeters, 25 Jahre DAX: An welche Ereignisse erinnern Sie sich gerne zurück?

Roger Peeters: Es klingt etwas pathetisch, aber wer am Kapitalmarkt arbeitet hat doch in der Regel seine Leidenschaft zum Beruf machen können und sollte sich täglich an dem Geschehen erfreuen. Dies gelingt auch mir, eben weil es jeden Tag neue aufregende Nachrichten und spannende Kursverläufe gibt.

Was würden Sie am liebsten komplett aus dem Gedächtnis streichen?

Drastische, panikartige Kursverfälle sorgen für Unruhe, es wäre aber falsch, diese aus dem Gedächtnis zu streichen. Sie gehören auch zum Geschehen dazu. Etwas beklemmend ist es, wenn Naturkatastrophen oder Terroranschläge zu Abstürzen führen. Dies ist aber kein Börsenthema, es wird hier aber nur immer sehr schnell reagiert. Die Tragweite des 11ten September etwa habe ich an dem Tag erstmals richtig realisiert, als ich den rasant fallenden Chart des DAX gesehen habe.

Welche Zeiten waren schöner: Der alte, persönliche Parketthandel, oder der moderne, schnelle Computerhandel?

Die vergangenen Zeiten werden auch hier wie so oft im Leben etwas verklärt wahrgenommen. Natürlich war das Geschehen vor 20 Jahren persönlicher, doch hat die Modernisierung sehr viel Gutes gerade für den Anleger mit sich gebracht. Handelsmöglichkeiten, Transparenz, Ausführungsgeschwindigkeiten, Transaktionskosten. An vielen Stellen traten Verbesserungen ein Gleichwohl ist es schön, wenn etwas Nostalgie erhalten bleibt. Deshalb gefällt mir das heutige Nebeneinander von reinem Computerhandel und dem Spezialistenmodell recht gut.

Welche Zukunft hat der Leitindex? Was wünschen Sie dem DAX?

Auch in Zeiten der voranschreitenden Internationalisierung der Kapitalmärkte haben nationale Indizes überaus ihre Berechtigung und eine wichtige Funktion. Ich bin überzeugt, dass der DAX auch in 25 Jahren noch ein gutes Abbild der deutschen Wirtschaft bieten wird.

Vielen Dank für das Gespräch!

Artikel kommentieren:

Um einen Kommentar zu schreiben, müssen Sie eingeloggt sein.
Sie besitzen noch kein Login? Dann registrieren Sie sich kostenfrei.

  • Es sind noch keine Kommentare vorhanden.

Videos zum Thema:

Der Aktionär TV

Mehr zum Thema:

| Thomas Bergmann | 0 Kommentare

DAX: Das schaut nicht gut aus!

Am Donnerstag kann sich der DAX nur kurzzeitig im positiven Terrain halten. Die Aussicht auf eine restriktive Geldpolitik in den USA veranlasst einige Investoren, Kasse zu machen. Hinzu kommt der überdurchschnittliche Kursrückgang beim DAX-Schwergewicht SAP. Aus technischer Sicht rückt ein … mehr
| Thomas Bergmann | 0 Kommentare

DAX im Vorwärtsgang - Anleger legen Risiken beiseite

Trotz der schwächeren Vorgaben aus Amerika startet der DAX den Dienstaghandel mit leichten Kursgewinnen. Von einer Entwarnung zu sprechen ist es aber noch zu früh. Zu groß ist auch die Gefahr, dass eines der vielen Risiken aufgepauscht und ein neuer Abwärtsimpuls gesetzt wird. DER AKTIONÄR wartet … mehr
| Thomas Bergmann | 0 Kommentare

Nächster Krisenherd: DAX kurz vor dem Ausverkauf?

Am deutschen Aktienmarkt steht der nächste schwache Wochenstart ins Haus. Der DAX, schon letzte Woche stark geprügelt, wird kurz nach 8:00 Uhr unterhalb der 11.500-Punkte-Marke gesehen. Neben Handelskrieg, Schuldenkrise und Konjunkturangst droht jetzt noch eine neue Krise im Nahen Osten. Im Fall … mehr