Evotec
- Marion Schlegel - Redakteurin

Evotecs nächster Deal – Aktie nicht zu bremsen

Evotec hat am heutigen Mittwoch eine weitere Forschungskooperation bekannt gegeben. Diese neue Vereinbarung basiert auf der erfolgreichen Zusammenarbeit mit C4XD, die im Januar 2015 bekannt gegeben wurde. C4XD und Evotec werden gemeinsam neuartige, niedermolekulare Wirkstoffe gegen eine Reihe ausgewählter Zielstrukturen in unterschiedlichen Entwicklungsstadien und Krankheitsfeldern entwickeln, die sich vorerst auf Programme in der Onkologie und Autoimmunerkrankungen konzentrieren.

Im Rahmen dieser neuen, langjährigen, strategischen Zusammenarbeit, wird zu jedem Zeitpunkt der Vertragslaufzeit an mindestens drei Entwicklungsprojekten gleichzeitig geforscht. Evotec wird umfangreiche Assay- und Screening Technologien, Wissenschaftler und Ihre Expertise in der Medizinalchemie auf ausgewählten Programmen von C4XD anwenden. Im Gegenzug erhält Evotec anteilige Forschungszahlungen, erfolgsabhängige Meilensteinzahlungen sowie Umsatzbeteiligungen an Produktverkäufen. Jedes Programm wird bis zur Nominierung eines präklinischen Entwicklungskandidaten ("PDC") entwickelt. C4XD wird alle Patentrechte erhalten und hat Anrecht darauf, alle erfolgreich nominierten PDC-entwickelten Projekte entweder an Pharmaunternehmen zu verpartnern oder eigene klinische Studien durchzuführen.

Dr. Mario Polywka, Chief Operating Officer von Evotec, kommentierte: "Wir freuen uns sehr, die breit angelegte Entwicklungspartnerschaft mit C4XD zu verlängern und zu vertiefen. Dieses integrierte Forschungsabkommen unterstreicht unsere breite Expertise im Umgang mit Wirkstofftargets kombiniert mit unserer führenden Technologie-Plattform, welche die Technologie und Expertise von C4XD perfekt ergänzt. Wir freuen uns auf eine erfolgreiche Zusammenarbeit mit unseren wissenschaftlichen Kollegen und Freunden bei C4XD."

Die Aktie von Evotec gewinnt erneut mehr als 1,5 Prozent auf 4,96 Euro. Zuletzt beflügelte bereits der neue Deal mit Bayer. Anleger bleiben bei der Aktie in jedem Fall weiter an Bord.

(Mit Material von dpa-AFX)


 

Risiko-Ertrags-Analyse
 

Autor: Blay, Kenneth A. / Markowitz, Harry M.
ISBN: 9783864701795
Seiten: 224
Erscheinungsdatum: 04. April 2014
Verlag: Börsenbuchverlag
Art: gebunden
Verfügbarkeit: als Buch und als eBook erhältlich

Weitere Informationen und Bestellmöglichkeiten finden Sie hier

Die moderne Portfoliotheorie (MPT) bildet seit über 60 Jahren das Fundament der Finanzanlage. Sie strebt die optimale Zusammenstellung eines Portfolios unter Berücksichtigung des Risikos, des Ertrags und der Anlegerpräferenz an. Im Zuge der Finanzkrise geriet die Theorie unter Beschuss. „Risiko-Ertrags-Analyse“ ist Markowitz’ Antwort auf diese Kritik. Sie soll die „Große Verwirrung“ beseitigen, die seiner Ansicht nach über die Reichweite und die Bedeutung der MPT besteht.

 

 

Artikel kommentieren:

Um einen Kommentar zu schreiben, müssen Sie eingeloggt sein.
Sie besitzen noch kein Login? Dann registrieren Sie sich kostenfrei.

  • Es sind noch keine Kommentare vorhanden.

Videos zum Thema:

Der Aktionär TV

Mehr zum Thema: