Evotec
- Marion Schlegel - Redakteurin

Evotec startet nach neuem Meilenstein durch – größter Gewinner im TecDAX

Die Aktie von Evotec hatte bereits in den vergangenen Wochen den Abwärtstrend verlassen und einen Boden ausbilden können. Am heutigen Donnerstag kann der Wert nun sogar kräftige Zugewinne verzeichnen. Mehr als vier Prozent geht es am Morgen nach oben. Damit ist Evotec vor LPKF Laser, die 1,4 Prozent gewinnt der mit Abstand größte Gewinner im TecDAX.

Neuer Meilenstein

Grund für den heutigen Kurssprung: Das Biotechnologie-Unternehmen kann finanzielle Erfolge aus der Zusammenarbeit mit dem US-Spezialisten Padlock Therapeutics vermelden. In einem Projekt, das sich mit Autoimmunerkrankungen wie rheumatoider Arthritis und Lupus beschäftigt, sei eine wichtige vorklinische Hürde genommen worden, teilte das Unternehmen am Donnerstag mit. Der erreichte sogenannte Meilenstein löse eine signifikante Zahlung an Evotec aus.

Die Zusammenarbeit, die sich nun in ihrem dritten Jahr befindet, ist derzeit bis März 2017 geplant. Im Rahmen der Vereinbarung wurde Evotec neben Forschungszahlungen die Möglichkeit von Erfolgszahlungen und Produktbeteiligungen in Gesamthöhe von mehr als 13 Millionen Dollar zugesprochen. Eine Sprecherin wollte auf Nachfrage keine weiteren Details zur aktuellen Meilensteinzahlung geben.

Padlock erforscht und entwickelt Arzneimittel zur Behandlung von zerstörerischen Autoimmunerkrankungen. Bei der Kooperation geht es um Mittel, die auf das Arginin-Deiminase-Protein einwirken. Diese Proteine sind Enzyme, die eine wichtige Rolle bei der Entstehung etwa von Entzündungen bei Autoimmunerkrankungen spielen.

Dr. Werner Lanthaler, Chief Executive Officer von Evotec, fügte hinzu: „Über die großen bisherigen Erfolge innerhalb dieses Programms sind wir sehr erfreut und es ist großartig zu sehen, wie Venture Capital-finanzierte virtuelle Startups wie Padlock Evotecs technologische Plattform nutzen können. Wir sind der Auffassung, dass die Kombination von Partnerschaften mit Startup-Unternehmen, die sich nur auf wenige Assets konzentrieren, mit unserer industriellen Infrastruktur erheblichen Mehrwert schaffen und Fortschritt in therapeutischen Programmen auf Basis erhöhter Kapitaleffizienz zur Erforschung neuer Substanzen für klinische Tests bewirken kann.“

(Mit Material von dpa-AFX)

Artikel kommentieren:

Um einen Kommentar zu schreiben, müssen Sie eingeloggt sein.
Sie besitzen noch kein Login? Dann registrieren Sie sich kostenfrei.

  • Es sind noch keine Kommentare vorhanden.

Videos zum Thema:

Der Aktionär TV

Mehr zum Thema:

| Werner Sperber | 0 Kommentare

BO: Evotec mit einem Kaufsignal

Börse Online freut sich über die sehr guten Zahlen von Evotec für das erste Halbjahr 2016. Zudem erweiterte der Biotechnologie-Konzern die Zusammenarbeit mit der Pharma- und Chemie-Firma Bayer. Bei der auf mindestens fünf Jahre angelegten Kooperation geht es darum, Mittel gegen Nierenerkrankungen … mehr
| Marion Schlegel | 0 Kommentare

Evotecs nächster Deal – Aktie nicht zu bremsen

Evotec hat am heutigen Mittwoch eine weitere Forschungskooperation bekannt gegeben. Diese neue Vereinbarung basiert auf der erfolgreichen Zusammenarbeit mit C4XD, die im Januar 2015 bekannt gegeben wurde. C4XD und Evotec werden gemeinsam neuartige, niedermolekulare Wirkstoffe gegen eine Reihe … mehr
| Werner Sperber | 0 Kommentare

EamS: Momentum-Star Evotec überzeugt wegen Bayer

Die Euro am Sonntag erklärt, wenn sich ein Aktienkurs gut und sogar besser entwickelt als der Markt, hält dieses Momentum üblicherweise lange an. Gegen Jahresende verstärkt sich diese relative Stärke (ach dem US-Wissenschaftler Robert Levy) Trend oftmals noch. Dann steigen oft noch institutionelle … mehr