Evotec
- Marion Schlegel - Redakteurin

Evotec Flop, Morphosys top

Beides Biotechwerte, beides TecDAX-Werte und doch könnten sie am heutigen Donnerstag nicht unterschiedlicher sein. Während Morphosys seinen Aufwärtstrend der vergangenen Woche ungebremst fortsetzt und mit einem Plus von 1,25 Prozent auf 69,76 Euro zu den Tagesgewinnern im TecDAX zählt, hat Evotec seine Korrekturfahrt fortgesetzt und ist mit einem Minus von mehr als zwei Prozent auf 4,16 Euro der zweitgrößte Verlierer im Index.

Verschieden und doch gleich

Das Chartbild von Morphosys sieht seit dem jüngsten Ausbruch hervorragend aus. Eine Sprung über die 70-Euro-Marke dürfte bald erfolgen und die Aktie dann Kurs auf 80 Euro nehmen. Bei Evotec hat sich das charttechnische Bild etwas eingetrübt. Die Aktie ist unter die Unterstützung bei 4,24 Euro gerutscht, zumindest die psychologisch wichtige 4-Euro-Marke konnte aber verteidigt werden.

Eines haben beide Titel aber doch gemeinsam. Von fundamentaler Seite stimmt es bei beiden. Aus langfristiger Sicht sollten Anleger deswegen sowohl bei Morphosys als auch bei Evotec an Bord bleiben. Die Positionen sollten allerdings mit Stoppkurs bei 49,50 Euro respektive 3,30 Euro nach unten abgesichert werden.

Artikel kommentieren:

Um einen Kommentar zu schreiben, müssen Sie eingeloggt sein.
Sie besitzen noch kein Login? Dann registrieren Sie sich kostenfrei.

  • Es sind noch keine Kommentare vorhanden.

Videos zum Thema:

Der Aktionär TV

Mehr zum Thema:

| Michel Doepke | 0 Kommentare

Evotec-Aktie schmiert ab – Gewinne mitnehmen?

Zum Start in die neue Börsenwoche führt die Evotec-Aktie die Verliererliste im TecDAX an. Damit ist der jüngste Höhenflug der Titel vorerst gestoppt, nachdem Evotec in der Vorwoche mit einem Kurs von 22,50 Euro den höchsten Stand seit 16 Jahren verbuchen konnte. Doch angesichts der Mega-Rallye der … mehr
| Marion Schlegel | 0 Kommentare

Evotec – der Dealmaker gibt erneut Gas

Das in Hamburg ansässige Biotech-Unternehmen Evotec befindet sich weiter auf Expansionskurs. Erst vor Kurzem hat die Gesellschaft den US-Konkurrenten Aptuit für 300 Millionen Dollar gekauft. Hier haben sich zwei große Unternehmen der Wirkstoffforschung zusammengeschlossen, die Arbeitsfelder … mehr