Evotec
- Marion Schlegel - Redakteurin

Evotec-Aktie nach SMA Solar bester Wert im TecDAX: News beflügeln

Die Aktie von Evotec hat am Mittwochmorgen gute Zugewinne verzeichnet, nachdem bekannt wurde, dass das Unternehmen öffentliche Fördergelder zur Entwicklung neuer Wirkstoffkandidaten zur Behandlung von Multipler Sklerose erhalten hat. Das Papier legt 1,3 Prozent auf 3,10 Euro zu, während der TecDAX nahezu unverändert notiert. Evotec ist damit nach SMA Solar der stärkste Wert im TecDAX im Vormittagshandel. Angesichts eines schweren Forschungs-Rückschlages waren die Titel im bisherigen Monatsverlauf in der Spitze um knapp ein Viertel eingebrochen.


Drei neue Forschungsprojekte
Evotec beginnt nun drei neue Forschungsprojekte im Bereich Multiple Sklerose (MS), die von dem Bundesministerium für Bildung und Forschung ("BMBF") unterstützt werden. Evotec wird seine Wirkstoffforschungsplattform, seine Projektmanagementkompetenzen sowie seine Marktpräsenz einsetzen, um Wirkstoffkandidaten in diesen neuen Ansätzen zur Behandlung von MS zu identifizieren und diese anschließend zu vermarkten. Derzeitige MS-Behandlungsmöglichkeiten verfolgen überwiegend krankheitsmodifizierende Ansätze. Daher ist der Bedarf an spezifischeren oder gut differenzierten alternativen Behandlungsansätzen in der Branche sehr groß. Die drei Projekte haben eine Laufzeit von 1,5 bis 3 Jahren und belaufen sich auf circa fünf Millionen Euro.


Dr. Cord Dohrmann, Chief Scientific Officer von Evotec, kommentierte: "Diese neuartigen Ansätze zur Behandlung von MS, der Krankheit mit den größten sozioökonomischen Auswirkungen weltweit, entsprechen ideal unserer EVT Innovate-Strategie, krankheitsmodifizierende innovative Projekte zu verfolgen und erstklassige Moleküle zu identifizieren, die von der Biotechnologie- und Pharmabranche dringend benötigt werden. Wir sind sehr stolz, Partnerschaften mit diesen führenden deutschen Forschungseinrichtungen einzugehen und deren herausragende Krankheitsexpertise in Wirkstoffkandidaten und später in neue Produkte voranzubringen."


Wieder über der 3-Euro-Marke
Die Aktie von Evotec konnte sich zuletzt von ihren Korrekturtiefs etwas entfernen und die 3-Euro-Marke zurückerobern. Aus charttechnischer Sicht wäre es nun wünschenswert, dass relativ rasch die Hürde bei 3,30 Euro überwunden werden kann. Anleger bleiben investiert, sichern sich aber mit einem relativ engen Stopp etwas unterhalb des Korrekturtiefs bei 2,75 Euro ab. 


(Mit Material von dpa-AFX)

Artikel kommentieren:

Um einen Kommentar zu schreiben, müssen Sie eingeloggt sein.
Sie besitzen noch kein Login? Dann registrieren Sie sich kostenfrei.

  • Es sind noch keine Kommentare vorhanden.

Videos zum Thema:

Der Aktionär TV

Mehr zum Thema:

| Marion Schlegel | 0 Kommentare

Evotec mit starker Aufholjagd – News beflügeln

Die Aktie von Evotec hat nach der monatelang andauernden Korrektur zuletzt wieder kräftig Fahrt aufgenommen. Dabei gelang es der Aktie gleich mehrere wichtige Widerstände zu knacken: zum einen die 200-Tage-Linie, zum anderen die Horizontalen bei 14 und 14,70 Euro. Anleger lassen bei der Aktie ihre … mehr
| Thomas Bergmann | 0 Kommentare

Faktor-Trade des Tages: Evotec

Die Evotec-Aktie hat sich seit ihrem Allzeithoch bei 22,50 Euro fast halbiert. Gerüchte über Probleme in Frankreich haben den einstigen Highflyer derart unter Druck gesetzt, dass sogar die wichtige 200-Tage-Linie gebrochen und damit ein neues Verkaufssignal generiert wurde. Vorstand Werner … mehr
| Marion Schlegel | 0 Kommentare

Evotec fast geschenkt – jetzt zugreifen?

Die Aktie von Evotec hat am Dienstag nach einer wochenlangen Korrekturfahrt wieder ein deutliches Lebenszeichen gegeben. Mehr als zwei Prozent gewinnt das Papier am Nachmittag auf 12,03 Euro. Beflügelt hat die Aktie ein positiver Analystenkommentar. Die Deutsche Bank sieht bei dem im TecDAX … mehr