Evotec
- Marion Schlegel - Redakteurin

Evotec-Aktie mit kräftiger Aufholjagd: Gelingt jetzt der große Ausbruch?

Eine sagenhafte Aufholjagd hat zuletzt die Aktie des im TecDAX notierten Biotechkonzerns Evotec hingelegt. Derzeit hängt das Papier am charttechnischen Widerstand bei 4,00 Euro allerdings fest und verliert am Mittwoch 1,8 Prozent auf 3,86 Euro. Allerdings könnte es nur eine Frage der Zeit sein, bis ein Angriff auf die angesprochene Hürde erfolgt. Zuletzt meldete Evotec überzeugende Halbjahreszahlen. Der um Sondereffekte bereinigte Gewinn vor Zinsen, Steuern und Abschreibungen (Ebitda) stieg im ersten Halbjahr leicht von 0,6 Millionen Euro im Vorjahr auf 0,8 Millionen Euro. Der Umsatz kletterte um 37 Prozent auf 55 Millionen Euro. Vor allem das Geschäft mit Forschungsdienstleistungen (EVT Execute) für Pharmaunternehmen wuchs kräftig und trug im Jahresvergleich deutlich mehr zum Ergebnis bei.

Analysten heben den Daumen

Auch einige Analysten haben sich zuletzt wieder positiv zu Evotec geäußert und teilen damit die positive Einschätzung des AKTIONÄR. Das Düsseldorfer Bankhaus Lampe hat die Einstufung für Evotec auf "Kaufen" mit einem Kursziel von 4,60 Euro belassen. Das Biotech-Unternehmen könnte mit Blick auf eine mögliche Branchenkonsolidierung sowohl zum Jäger als auch zum Gejagten werden, schrieb Analyst Volker Braun in einer Studie vom Mittwoch.

Die DZ Bank hat den fairen Wert für Evotec nach den Zahlen von 3,80 auf 4,00 Euro angehoben und die Einstufung auf "Kaufen" belassen. Das zweite Quartal sei in erheblichem Ausmaß durch positive Sondereffekte beeinflusst worden, so Analyst Heinz Müller. Den fairen Wert für die Aktie des Biotech-Unternehmens habe er vor allem wegen der verbesserten Liquidität angehoben sowie wegen der ausgeweiteten Partnerschaft mit dem Pharmakonzern Sanofi.

Die Investmentbank Oddo Seydler hat das Kursziel für Evotec von 4,00 auf 4,10 Euro angehoben und die Einstufung auf "Buy" belassen. Das Biotech-Unternehmen habe solide Ergebnisse für das zweite Quartal präsentiert, erklärte Analyst Igor Kim. Die Unternehmensziele für das Gesamtjahr seien bestätigt worden.

(Mit Material von dpa-AFX)

Hinweis nach §34 WPHG zur Begründung möglicher Interessenkonflikte: Aktien oder Derivate, die in diesem Artikel besprochen / genannt werden, befinden sich im "Real-Depot" von DER AKTIONÄR.


Dieses Buch komprimiert knapp 100 der wichtigsten Managementansätze so, dass man sie in fünf Minuten verinnerlichen kann.

Der 5-Minuten-Manager

Autor: McGrath, James/Bates, Bob
ISBN: 9783864701764
Seiten: 368
Erscheinungsdatum: 10.09.2014
Verlag: books4success
Art: gebunden
Verfügbarkeit:als Buch und als eBook verfügbar

Weitere Informationen und Bestellmöglichkeiten finden Sie hier

Es gibt Management-Methoden, die sollte man ­einfach kennen. Viele sogar. Für verschiedene Situationen, verschiedene Mitarbeiter- und verschiedene Führungstypen. Doch wer hat die Zeit, alle diese Theorien umfassend zu studieren? Hier kommt die Lösung: James McGrath und Bob Bates stellen die wichtigsten Management-Ansätze der größten Denker der Branche vor, von denen jeder Manager zumindest einmal gehört haben sollte. Die Autoren erklären, wie sie anzuwenden sind, und werfen abschließend einige Fragen auf, die der Manager vor der Anwendung für sich klären sollte. Eine außerordentlich inspirierende Fundgrube für alle, die Führungsverantwortung wahrnehmen und wenig Zeit haben.

Artikel kommentieren:

Um einen Kommentar zu schreiben, müssen Sie eingeloggt sein.
Sie besitzen noch kein Login? Dann registrieren Sie sich kostenfrei.

  • Es sind noch keine Kommentare vorhanden.

Videos zum Thema:

Der Aktionär TV

Mehr zum Thema: