Evotec
- Marion Schlegel - Redakteurin

Evotec: Jetzt gilt es!

Die Aktie von Evotec kann am heutigen Mittwoch 1,8 Prozent zulegen und ist damit der zweitstärkste Wert des Tages im MDAX. Nur LEG Immobilien kann mit plus 2,3 Prozent noch stärker zulegen. Auf Platz drei folgt mit Qiagen ein weiterer Biotechwert, der 1,6 Prozent hinzugewinnen kann. Evotec hatte heute sogar lange Zeit die Top-Position inne, musste im Laufe des Tages aber etwas Federn lassen. Im Fokus steht bei Evotec derzeit das Septemberhoch aus dem Jahre 2018 bei 23,36 Euro. Darüber muss Evotec den nachhaltigen Ausbruch schaffen. Gelingt dies, dürfte die Aktie relativ schnell in Richtung des bisherigen 2019-Jahreshochs bei 25,83 Euro marschieren. Mittelfristig hält DER AKTIONÄR Kurse im Bereich von 30 Euro für möglich. Anleger sollten deswegen weiter ihre Gewinne laufen lassen.

Die Aktie von Biotech hat zuletzt durch die Veröffentlichung der Ergebnisse für das erste Quartal neuen Aufwind erfahren. Hier gelang es der Gesellschaft den Umsatz um 27 Prozent auf 104 Millionen Euro zu steigern. Noch besser lief es beim Gewinn. Das bereinigte Ergebnis vor Zinsen, Steuern und Abschreibungen konnte Evotec auf auf 30 Millionen Euro mehr als verdoppeln. Analysten hatten mit einem weniger deutlichen Umsatz- und Ergebnisanstieg gerechnet. Unter dem Strich verdiente Evotec gut 13 Millionen Euro, nach 3,5 Millionen ein Jahr zuvor. Hervorzuheben ist außerdem die starke Liquiditätsposition. Diese beläuft sich trotz der zuletzt vollständigen Rückzahlung der Brückenfinanzierung, die im Zusammenhang mit der Aptuit-Akquisition im Jahr 2017 vereinbart worden war, auf 141,6 Millionen Euro. Gleichzeitig bestätige der Biotechkonzern die Jahresziele für 2019. Sowohl der Umsatz als auch das bereinigte Ebitda sollen um jeweils zehn Prozent zulegen.

In den kommenden Wochen nimmt Evotec gleich an mehreren Investorenkonferenzen teil. Hiervon könnte das Papier durchaus weitere Unterstützung erhalten. Der Konferenzenmarathon startet am 21. Mai mit der Berenberg Conference in Tarrytown, NY, USA. Danach folgen bis 6. Juni vier weitere Konferenzen.

Hinweis nach §34 WPHG zur Begründung möglicher Interessenkonflikte: Aktien oder Derivate, die in diesem Artikel besprochen / genannt werden, befinden sich im "Real-Depot" von DER AKTIONÄR.

Artikel kommentieren:

Um einen Kommentar zu schreiben, müssen Sie eingeloggt sein.
Sie besitzen noch kein Login? Dann registrieren Sie sich kostenfrei.

  • Es sind noch keine Kommentare vorhanden.

Videos zum Thema:

Der Aktionär TV

Mehr zum Thema:

| Stefan Sommer | 0 Kommentare

Evotec-Aktie: Wie geht es jetzt weiter?

Über 46 Prozent konnte die Aktie von Evotec seit Jahresbeginn in der Spitze zulegen. Mittlerweile hat die Aktie konsolidiert und musste einige Prozentpunkte abgeben, konnte sich nun aber wieder stabilisieren. Im TSI-Ranking verliert die Evotec-Aktie aber weiter an Boden und befindet sich nun nur … mehr
| Marion Schlegel | 0 Kommentare

Evotec: Das gibt’s doch nicht

Gerade schien die Aktie von Evotec den Ausbruch nach oben zu schaffen, da grätscht die allgemeine Marktschwäche dazwischen. Evotec verliert mehr als zwei Prozent auf 23,36 Euro. Damit notiert das Papier exakt auf dieser wichtigen Supportmarke (Septemberhoch 2018). Derzeit präsentiert Evotec auf … mehr