Evotec
- Stefan Limmer - Redakteur

Evotec: Das sagt die Commerzbank zu den Zahlen

Das Biotechnologie-Unternehmen Evotec hat kürzlich die Zahlen für die ersten sechs Monate vorgelegt. Die Verluste wurden dank höherer Zahlungen von Pharmapartnern leicht eingedämmt. Unter dem Strich sei noch ein Minus von 4,4 Millionen Euro nach 4,6 Millionen ein Jahr zuvor angefallen. Der Umsatz legte um neun Prozent auf rund 40,1 Millionen Euro zu.

Mittlerweile haben sich auch die Analysten zu den Ergebnissen zu Wort gemeldet. Die Commerzbank hat Evotec nach Zahlen auf "Buy" mit einem Kursziel von 5 Euro belassen. Die Jahresziele erschienen realistisch, so Analyst Volker Braun. Noch wichtiger als die Zahlen sei indes die Rekordzahl neuer Projekte, die das Umsatzwachstum in den kommenden Jahren antreiben sollten. Die Aktie bleibe sein "Top Pick" in der deutschen Biotech-Branche.

Evotec profitiert von Kooperationen

Evotec erzielt einen Großteil der Einnahmen mit sogenannten Meilensteinzahlungen, die bei Forschungserfolgen und Entwicklungsfortschritten von den Kooperationspartnern gezahlt werden. Mit den Partnern entwickelt Evotec Medikamente gegen Krankheiten wie Alzheimer oder auch Krebs. Evotec arbeitet neben Roche auch mit Pharmakonzernen wie Boehringer Ingelheim oder Bayer zusammen.

Füße still halten

Zuletzt hat bei Evotec aus charttechnischer Sicht die Marke bei 3,30 Euro gehalten. Einen positiven Gesamtmarkt vorausgesetzt könnte die Aktie nun wieder in Richtung der 4,20 Euro laufen. Anleger warten aber vorerst ab, ob diese Aufwärtsbewegung nachhaltig ist.

(Mit Material von dpa-AFX)

Artikel kommentieren:

Um einen Kommentar zu schreiben, müssen Sie eingeloggt sein.
Sie besitzen noch kein Login? Dann registrieren Sie sich kostenfrei.

  • Es sind noch keine Kommentare vorhanden.

Videos zum Thema:

Der Aktionär TV

Mehr zum Thema: