- Stefan Limmer - Redakteur

Euro/US-Dollar: Kursrutsch in 2014?

Die Schweizer Investmentbank Crédit Suisse ist für die weitere Kursentwicklung des Euro pessimistisch. Die Profis erwarten für 2014 einen Rückgang des Euro-Kurses um rund zehn Prozent auf rund 1,24 Dollar.  

Gegenläufige Geldpolitik

Während die US-Notenbank aufgrund einer starken US-Konjunktur die lockere Geldpolitik wohl weiter drosselt, dürfte im Euroraum an der Niedrigzinspolitik festgehalten werden. Die Analysten gehen davon aus, dass der derzeitige Anstieg der europäischen Leitwährung daher nicht nachhaltig sein wird, sollte die Geldpolitik der Europäischen Zentralbank und die der Fed auseinanderlaufen.

Dabeibleiben

Der Euro ist zuletzt an der 1,38-Dollar-Marke abgeprallt. Die Wahrscheinlichkeit einer Doppel-Top-Bildung ist daher weiterhin sehr hoch. Anleger, die der Short-Empfehlung des AKTIONÄR gefolgt sind (WKN: TB1 GV6/Kaufkurs: 8,07 Euro) bleiben dabei. 

Artikel kommentieren:

Um einen Kommentar zu schreiben, müssen Sie eingeloggt sein.
Sie besitzen noch kein Login? Dann registrieren Sie sich kostenfrei.

  • Es sind noch keine Kommentare vorhanden.

Videos zum Thema:

Der Aktionär TV