Apple
- Werner Sperber - Redakteur

Euro am Sonntag: Morgen kommen die Zahlen von Apple, deshalb…

Die Euro am Sonntag erklärt, Apple hat die hohen Erwartungen an die Geschäftszahlen in den vergangenen Jahren stets erfüllt oder gar übertroffen. Mit den Ergebnissen für das zweite Quartal des Ende September ablaufenden Geschäftsjahres 2015/16 verfehlte Apple jedoch im April die Schätzungen der Analysten. Daraufhin sank der Aktienkurs erneut. Mit dem iPhone verdient Apple weiterhin Milliarden, jedoch sind die Wachstumsraten deutlich zurückgekommen. Wettbewerber Samsung Electronics feiert mit den Smartphones dagegen Rekorde bei den Verkaufszahlen. In den USA verkaufte der südkoreanische Konzern jüngst sogar mehr Spitzenmodelle als das US-Unternehmen. 86 Prozent der Kunden von Samsung in den USA möchten auch als nächstes gerät eines von Samsung erwerben. Das für Herbst erwartete iPhones 7 von Apple wird wohl kaum eine Trendwende bringen, denn es dürfte kaum technologische Neuerungen aufweisen. Fachleute schätzen, erst im nächsten Jahr würde Apple eine tatsächlich neue Generation dieser Smartphones auf den Markt bringen.

Die Euro am Sonntag verweist zwar auf die jüngst deutlich gesunkenen Schätzungen der Analysten für die Zahlen von Apple. Das eröffne zwar Überraschungspotenzial. Anleger sollten die Aktie dennoch lediglich mit einem Kursziel von 100 Euro und einer Absicherung bei 79 Euro halten.

Artikel kommentieren:

Um einen Kommentar zu schreiben, müssen Sie eingeloggt sein.
Sie besitzen noch kein Login? Dann registrieren Sie sich kostenfrei.

  • Es sind noch keine Kommentare vorhanden.

Videos zum Thema:

Der Aktionär TV

Mehr zum Thema:

| Michel Doepke | 0 Kommentare

Maximaler Gewinn mit Apple

Strategy Analytics nimmt in einer aktuellen Studie die operativen Smartphone-Gewinne der großen Hersteller aus dem dritten Quartal 2016 unter die Lupe. Der iPhone-Produzent Apple stellt die Konkurrenz einmal mehr in den Schatten. mehr