Allianz
- Werner Sperber - Redakteur

Euro am Sonntag: Allianz ist einfach günstig; Vermögensverwalter kauft

Die Euro am Sonntag lässt Peter Schneider, Vorstand der Vermögensverwaltungsfirma Schneider, Walter & Kollegen, zu Wort kommen. Der verweist auf den ernst zunehmenden Risikofaktor der Niedrigzinsen für die Finanzbranche. Mit der Abstimmung der Briten aus der Europäischen Union ausscheiden zu wollen, kam die Finanzindustrie noch mehr unter Druck. Der Aktienkurs der Allianz SE ist mittlerweile zehn Prozent niedriger als der Buchwert, wobei dieser innere Wert jederzeit etwa aufgrund von Abschreibungen gesenkt werden kann.

Diesen Risiken wiederum steht eine Dividendenrendite von 6,2 Prozent gegenüber. Die Aktie ist mit einem KBV von 0,8 und einem KGV von 8 für das nächste Jahr bewertet. Peter Schneider rät Anlegern deshalb dazu, es ihm gleichzutun und die Aktie der Allianz kaufen.

Artikel kommentieren:

Um einen Kommentar zu schreiben, müssen Sie eingeloggt sein.
Sie besitzen noch kein Login? Dann registrieren Sie sich kostenfrei.

  • Es sind noch keine Kommentare vorhanden.

Videos zum Thema:

Der Aktionär TV

Mehr zum Thema:

| Fabian Strebin | 0 Kommentare

Allianz: Top Performer 2017

Der Allianz-Kurs kam in den vergangenen Tagen nicht recht vom Fleck, was an der Unsicherheit rund um die kommende Wahl in Frankreich und die schwachen Vorgaben des DAX liegt. Anleger sollten allerdings auch beachten, die Aktien haben sich im laufenden Jahr besser entwickelt als der europäische … mehr
| Fabian Strebin | 0 Kommentare

Allianz: Aufstand im Paradies trotz Outperformance

Die Allianz gilt in Deutschland als Inbegriff der Beständigkeit und vornehmer Zurückhaltung. Laute Töne sind nicht die Sache des Versicherungs- und Vermögensverwaltungskonzerns. Doch hinter den Mauern der Zentrale am Englischen Garten in München brodelt es. Grund ist der Führungsstil von CEO Oliver … mehr