Apple
- Werner Sperber - Redakteur

Euro: Apple gehört zu den neun besten Aktien der Welt

Die Euro hat die besten Aktien der Welt gesucht und dabei solche Unternehmen bevorzugt, die ein sicheres Geschäft betreiben, eine solide Bilanz vorweisen und deren Anteile sich langfristig gut entwickeln – Qualitätsaktien eben. Dazu wurden die 25 am häufigsten in 20 wichtigen Indizes oder Fonds geführten Unternehmen herausgefiltert. Aus diesen 25 Konzernen wurden die nach KBV sowie KGV, KUV und freier Cashflow für das laufende Jahr am günstigsten bewerteten herausgenommen. Als letzter Schritt wurden die Schätzungen für die künftigen Dividenden betrachtet.

 

Eine der neun übriggebliebenen, in allen Belangen guten Aktien ist die von Apple. Das KBV beträgt 4,5, das KGV für das laufende Jahr liegt bei 13 und die Dividendenrendite bei 2,2 Prozent. Nur Apple ist es bislang in diesem Umfang so nachhaltig und erfolgreich gelungen, technischen Fortschritt, Design und Lebensgefühl in Verkaufs-Erfolge umzumünzen. Dadurch kann das Unternehmen deutlich mehr Geld für die drei wichtigsten Produkte iPhone, iPad und Mac-Rechner verlangen als die Wettbewerber für deren Smartphones, Tafelrechner und Computer. Daraus ergibt sich eine hohe Netto-Rendite von durchschnittlich mehr als 23 Prozent, welche das Unternehmen vom Jahr 2011 bis zum dritten Quartal des Ende September ablaufenden Geschäftsjahres 2015/16 erwirtschaftete.

 

Die Gründe für den in diesem Jahr leicht sinkenden Aktienkurs sind die Sättigung des weltweiten Mobiltelefon-Marktes und die Unsicherheit über die neuen Produkte von Apple. Das wichtigste davon ist das iPhone, denn es trug im vergangenen Fiskaljahr zwei Drittel zum Umsatz bei. Im dritten Quartal 2015/16 sank der Absatz dieser Smartphones jedoch, weil die Kunden anscheinend auf das Anfang September vorgestellte iPhone 7 gewartet haben. Mit dieser neuen Generation sollten die Verkaufszahlen wieder zulegen, zumal die höchste Nachfrage aus Schwellenländern wie etwa der Volksrepublik China stammt, wo steigender Wohlstand mehr Menschen ermöglicht, Apple-Produkte zu kaufen. Apple versucht zudem mit neuen Produkten, wie etwa dem Internet für das Auto, einem eigenen Fernseh-Angebot oder der Armbanduhr, mittelfristig neue umsatz- und gewinnträchtige Standbeine aufzubauen. Die Euro schreibt, die zunehmende digitale Vernetzung oder die künstliche Intelligenz sind Stichwörter, welche den Aktionären von Apple auch künftig viel Freude machen sollten.


 

Volkswirtschaft - was ist das eigentlich?

Autor: Ip, Greg
ISBN: 9783864701825
Seiten: 256
Erscheinungsdatum: 17.02.2016
Verlag: Börsenbuchverlag
Art: gebunden
Verfügbarkeit: als Buch und als eBook erhältlich

Weitere Informationen und Bestellmöglichkeiten finden Sie hier

Ob Wirtschaftswachstum und Rezession, Inflation und Deflation oder die Geldpolitik der Notenbanken – die Grundkonzepte der Volkswirtschaftslehre gelten weltweit. Am Beispiel der USA erklärt der Journalist Greg Ip, wie Wirtschaft funktioniert und wie das alltägliche Leben durch sie beeinflusst wird, ohne dass er dabei in Fachchinesisch oder reines Zahlenwerk abgleitet. Der Leser lernt so zum einen die Grundlagen der Volkswirtschaftslehre kennen und gewinnt zum anderen Einblicke in die Institutionen der größten Wirtschaftsmacht der Welt.

 

Artikel kommentieren:

Um einen Kommentar zu schreiben, müssen Sie eingeloggt sein.
Sie besitzen noch kein Login? Dann registrieren Sie sich kostenfrei.

  • Es sind noch keine Kommentare vorhanden.

Videos zum Thema:

Der Aktionär TV

Mehr zum Thema:

| Michel Doepke | 0 Kommentare

Maximaler Gewinn mit Apple

Strategy Analytics nimmt in einer aktuellen Studie die operativen Smartphone-Gewinne der großen Hersteller aus dem dritten Quartal 2016 unter die Lupe. Der iPhone-Produzent Apple stellt die Konkurrenz einmal mehr in den Schatten. mehr