Inbev
von Steffen Eidam - Redakteur

Es läuft bei Anheuser-Busch

Die hohe Nachfrage in den Schwellenländern hat den Brauerprimus Anheuser-Busch Inbev ein feines Wachstum beschert. Für den weiteren Jahresverlauf rechnet der Konzern mit einem beschleunigten Absatzwachstum.

Die Aktie des weltweit führenden Braukonzerns AB Inbev hat sich zuletzt kräftig verteuert. Mit den nun vorgelegten Zahlen untermauert der Konzern seine Vormachtstellung in der Branche. Die Aktie schmeckt nicht nur Freunden des Gerstensafts.

Verschärftes Wachstumstempo

Der Konzern generierte zwischen Juli und September ein Umsatzplus auf vergleichbarer Basis von 3,6 Prozent auf 7,34 Milliarden Euro. Im gleichen Zeitraum zog das um Sondereffekte bereinigte Ergebnis vor Zinsen, Steuern und Abschreibungen (EBITDA) um 5,5 Prozent auf knapp vier Milliarden Dollar zu. Die vorgelegten Zahlen lagen somit im Rahmen der Analystenschätzungen. AB Inbev, unter dessen Dach die Kernmarken Budweiser, Beck's und Stella Artois firmieren, rechnet im weiteren Jahresverlauf mit einem höheren Wachstumstempo. Demnach soll der Erlös je Hektoliter stärker steigen als die Inflationsrate. Die Kosten dürften im niedrigen einstelligen Prozentbereich anziehen.

Hoch im Visier

Das Papier des Branchenkrösus AB Inbev hat zuletzt wieder Fahrt aufgenommen und peilt nun das alte Hoch bei 46 Euro an. Der Konzern besticht durch hohe Margen sowie einem attraktiven Cashflow, zudem AB Inbev mit seinem ausgewogenen Markenportfolio. Die Aktie dürfte weiter laufen. Der Stopp bei 33 Euro sichert nach unten ab.

| Norbert Sesselmann | 0 Kommentare

Bieraktien: Na dann – Prost!

Nicht nur auf dem Oktoberfest fließt das Bier in Strömen. Auch in den Schwellenländern ist der Durst nach dem Gerstensaft enorm. Für Anleger, die sich einen Brauereititel ins Depot legen wollen, bieten sich diese drei Aktien zum Kauf an. Alle drei Bier-Werte haben ein Kurspotenzial von rund 30 Prozent. mehr
| Steffen Eidam | 0 Kommentare

AB Inbev will Corona schlucken

Der Kampf um lukrative Marktanteile zwischen den größten Brauereikonzernen geht in die nächste Runde. Branchenführer Anheuser-Busch Inbev ist bereit, Milliarden für die Grupo Modelo auf den Tisch zu legen. Ein Segen für die Aktie? mehr
| Norbert Sesselmann | 0 Kommentare

Anheuser-Busch Inbev: Ungebrochener Bierdurst

Der Alkoholgehalt eines Pils beträgt rund 5,0 Prozent. Anleger, die sich die Aktie des größten Bierproduzenten Anheuser Buach Inbev ins Depot gelegt haben, freuen sich heute über deutlich mehr Prozente. Um durchschnittlich 50 Prozent hat die Aktie seit Anfang 2009 pro Jahr zugelegt. Dieses Tempo wird nur schwer zu halten sein. Nichtsdestotrotz ist die Aktie für langfristig orientierte Anleger ein Top-Investment. mehr
Diskutieren Sie mit:
Um einen Kommentar zu schreiben, müssen Sie eingeloggt sein.
Sie besitzen noch kein Login? Dann registrieren Sie sich kostenfrei.

  • Es sind noch keine Kommentare vorhanden.
Das DAF Deutsches Anleger Fernsehen ist über ASTRA digital sowie über verschiedene Kabelnetze frei zu empfangen. Darüber hinaus ist das Programm über das eigene Online-Portal www.daf.fm zu sehen, sowie über das IPTV-Netz (Entertain) der Dt. Telekom. In der kostenfreien Mediathek stehen sämtliche Beiträge und Interviews - mittlerweile über 35.000 Videos zu mehr als 3.000 Einzelwerten - zur Verfügung.