OXIANA LTD.
- DER AKTIONÄR

Es ist vollbracht!

Was lange währt, wird endlich gut", entsprechend diesem Motto können Agincourt-Aktionäre nun endlich aufatmen. Nach einer nervenaufreibenden Berg- und Talfahrt im zurückliegenden Jahr – das Kurshoch lag bei 1,16 Euro, das Tief bei 0,57 Euro – schossen die Papiere am 29. Januar um 25 Prozent auf 1,06 Euro nach oben. Grund dafür war ein Übernahmeangebot von Oxiana. Oxiana bietet für jede Agincourt-Aktie 0,65 eigene Anteilscheine.

Vor wenigen Tagen unterbreitete Oxiana ein Übernahmeangebot für Agincourt. Damit rücken zwei Top-Empfehlungen des AKTIONÄRS ins Rampenlicht des Börsengeschehens.

Was lange währt, wird endlich gut", entsprechend diesem Motto können Agincourt-Aktionäre nun endlich aufatmen. Nach einer nervenaufreibenden Berg- und Talfahrt im zurückliegenden Jahr – das Kurshoch lag bei 1,16 Euro, das Tief bei 0,57 Euro – schossen die Papiere am 29. Januar um 25 Prozent auf 1,06 Euro nach oben. Grund dafür war ein Übernahmeangebot von Oxiana. Oxiana bietet für jede Agincourt-Aktie 0,65 eigene Anteilscheine. Das entspricht etwa einem Agincourt-Kurs von 1,92 Australische Dollar oder 1,14 Euro. Das Angebot wird von Experten als „fair” bezeichnet. Das Analystenhaus Argonaut Securities etwa hatte den Wert von Agincourt zuvor selbst auf 1,91 Australische Dollar je Anteilschein taxiert.

Agincourt - hochinteressantes Portfolio

Mit der Übernahme von Agincourt durch Oxiana stehen zwei AKTIONÄRS-Empfehlungen im Mittelpunkt des Geschehens. Agincourt, vorgestellt zu einem Kurs von 0,72 Euro, betreibt in Australien das Wiluna-Projekt, das zuletzt 120.000 Unzen Gold im Jahr abwarf. Zudem übernahm man im September 2006 von Newmont Mining die Martabe-Grube auf Sumatra, die über 6,7 Millionen Unzen Gold- und 60 Millionen Unzen Silberressourcen verfügt. Besonders interessant an Agincourt ist aber die 57-prozentige Beteiligung an der Uranmine Nova Energy. Allein dieses Engagement deckt rund ein Viertel der aktuellen Marktkapitalisierung von Agincourt ab. Nova Energy verfügt Schätzungen nach über Uranvorkommen von 9.000 Tonnen am Lake Way im Westen Australiens.

Oxiana - Einstieg in den Uranmarkt

Das Oxiana-Papier, empfohlen vom AKTIONÄR zu einem Kurs von 0,49 Euro, bleibt auf dem aktuellen Niveau trotz der exzellenten Performance von 250 Prozent ein Kauf. Denn mit der Übernahme von Agincourt kann Oxiana seine Goldressourcen auf knapp 14 Millionen Unzen verdoppeln und seine Silberressourcen um 70 Prozent auf rund 145 Millionen Unzen anheben. Zudem schafft das Unternehmen über Nova Energy den Einstieg in den extrem aussichtsreichen Uranmarkt.

Halten und ausbauen

Anteilseigner von Agincourt, die über ausreichend Sitzfleisch verfügen, können nun noch darauf spekulieren, dass das Übernahmeangebot von Oxiana um einige Prozentpunkte aufgebessert wird. Grundsätzlich ist die Kaufofferte aber zu begrüßen und sollte durch den Verkauf der Agincourt-Papiere bei 1,14 Euro beziehungsweise der Annahme des Tauschangebotes in Oxiana-Aktien akzeptiert werden. Oxiana-Anteilseigner können bei Kursschwäche ihre Positionen dagegen ausbauen.

Erschienen in DER AKTIONÄR Ausgabe 07/2007.

Hier erhalten Sie weitere Informationen zum Magazin.

Artikel kommentieren:

Um einen Kommentar zu schreiben, müssen Sie eingeloggt sein.
Sie besitzen noch kein Login? Dann registrieren Sie sich kostenfrei.

  • Es sind noch keine Kommentare vorhanden.

Videos zum Thema:

Der Aktionär TV

Mehr zum Thema: