- DER AKTIONÄR

Es geht los!

Macmin Silver verfügt über hohe Silbervorkommen. Der Produktionsstart Anfang nächsten Jahres dürfte die Kassen ordentlich klingeln lassen.

Macmin Silver verfügt über hohe Silbervorkommen. Der Produktionsstart Anfang nächsten Jahres dürfte die Kassen ordentlich klingeln lassen.

Von Marion Schlegel

Der Silberpreis hat zuletzt deutlich zugelegt und vor kurzem ein neues Jahreshoch bei 7,91 Dollar je Feinunze markiert. Die Angebotslücke (vgl. Silberanalyse auf Seite 36) wird immer größer. Von dieser Entwicklung profitieren vor allem auch die Silberproduzenten. Dazu wird bald auch Macmin Silver gehören.

Enormer Hebeleffekt

Die Vorbereitungen für die Inbetriebnahme der Silbermine in Süd-Queensland laufen auf Hochtouren. Ab dem ersten Quartal 2006 will Macmin dort die Silberproduktion mit voller Kapazität aufgenommen haben. Wie Vorstandschef Bob McNeil mitteilte, verfügt die Mine über einen hohen Hebel auf den Silberpreis. Zudem wird sie seinen Angabe zufolge von Anfang an profitabel arbeiten. Jeder Anstieg des Silberpreises um einen Australischen Dollar müsste McNeil zufolge Macmin umgerechnet 1,9 bis 2,3 Millionen Euro mehr verdienen lassen. Die Aktie von Macmin dürfte sich dann mit einem Hebel von mindestens drei bis vier zum Silberpreis entwickeln.

Reines Silber

Insgesamt verfügt Macmin nach dem weltweit offiziellen JORC-Standard über 55 Millionen Unzen Silber. Experten gehen sogar davon aus, dass das Macmin-Gebiet Silbervorkommen von mehr als 100 Millionen Unzen aufweisen könnte. Dabei ist die Gesellschaft einer der wenigen Silberproduzenten weltweit, die reines Silber, so genanntes Silberpulver (98,9 Prozent Silber) herstellen. Dieses findet seine Abnehmer vor allem im medizinischen Bereich, in dem ein Aufgeld zum Silberbarrenpreis bezahlt wird.

Hochinteressante Beteiligung

Ebenfalls hochinteressant ist die Beteiligung an New Guinea Gold, Macmin hält 27 Prozent der Anteile. Ab dem zweiten Quartal 2006 will das Unternehmen mit der Goldförderung - voraussichtlich rund 40.000 Unzen jährlich - beginnen. New Guinea Gold verfügt derzeit über 500.000 Unzen Gold-Ressourcen und zehn Goldprojekte. Anleger, die bei der Erstempfehlung des Aktionärs im Mai 2002 bei Macmin noch nicht zugeschlagen haben, bietet sich jetzt noch einmal die Chance zuzugreifen, bevor das Unternehmen im kommenden Jahr mit der Produktion beginnt. Mit einem 2006er-KGV von 14 sowie der zukünftig zu erwartenden Gewinndynamik ist Macmin in jedem Fall klar unterbewertet.

Artikel aus Ausgabe 44/2005

Artikel kommentieren:

Um einen Kommentar zu schreiben, müssen Sie eingeloggt sein.
Sie besitzen noch kein Login? Dann registrieren Sie sich kostenfrei.

  • Es sind noch keine Kommentare vorhanden.

Videos zum Thema:

Der Aktionär TV