- Benedikt Kaufmann

Erstmals seit 2012 – PC-Verkäufe wachsen wieder

Zum ersten Mal seit 2012 steigen die PC-Verkäufe gegenüber dem Vorjahr wieder an. Gute Nachrichten für OEM-Hersteller wie Lenovo, aber auch für Hardware-Hersteller wie AMD, Intel und Nvidia.

Laut den Marktforschern von Gartner dürften die weltweiten PC-Verkäufe im zweien Quartal um 1,4 Prozent zugelegt haben. Das klingt nach wenig Wachstum. Doch angesichts der Tatsache, dass die Absatzzahlen in den letzten fünf Jahren stetig schrumpften, ist es ein starkes Signal für die Firmen der Branche.

Besonders stark entwickelte sich laut Gartner im laufenden Jahr Lenovo. Entsprechend legten die Aktien des chinesischen Herstellers in den vergangenen Monaten deutlich zu. Dabei gilt aber weiter zu bedenken: PC-Verkäufe bleiben schwach – die künftigen Wachstumsaussichten ungewiss. DER AKTIONÄR hält entsprechend Abstand.

Besser diversifiziert

Ein Blick lohnt sich nach Ansicht des AKTIONÄR jedoch in Richtung der Hardware-Zulieferer – namentlich AMD, Intel und Nvidia. Alle drei Firmen profitieren vom Wachstum im PC-Geschäft, sind jedoch nicht ausschließlich auf das schwächelnde Segment angewiesen. Intel entwickelt Chips für zig andere Bereiche, AMD ist auf dem Server- und Gaming-Markt aktiv und Nvidia kann neben den Gaming-GPUs auch im Data-Center Erfolge vorweisen. Es empfiehlt sich, auf die besser diversifizierten Player zu setzen.

Artikel kommentieren:

Um einen Kommentar zu schreiben, müssen Sie eingeloggt sein.
Sie besitzen noch kein Login? Dann registrieren Sie sich kostenfrei.

  • Es sind noch keine Kommentare vorhanden.

Videos zum Thema:

Der Aktionär TV