Gold
- DER AKTIONÄR

Erfolgsdepot geht in die zweite Runde: So profitieren Sie vom Gold-Boom

Mehr als 80 Prozent Plus nach sechs Monaten, mehrere Depotpositionen die deutlich über 100 Prozent zugelegt haben. Das erste Halbjahr hat sich für Leser von Goldfolio gelohnt. Doch viele Neueinsteiger haben Bauchschmerzen, nach der deutlichen Rallye vieler Depotwerte noch einzusteigen. Für all diejenigen gibt es jetzt eine gute Nachricht: Goldfolio startet ein neues Depot speziell für die, die neu in den Goldmarkt einsteigen wollen.

Die aktuelle Konsolidierung ist nach Ansicht von Markus Bußler eine gute Chance für all diejenigen, die die erste Aufwärtsbewegung bei Gold und Silber verpasst haben. „Natürlich bewegen wir uns kurzfristig in einer Korrektur, die nicht zuletzt durch eine neu entfachte Zinserhöhungsangst in den USA angefacht worden ist“, sagt er. Dennoch sollten Anleger bedenken: Selbst wenn es zu einem Zinsschritt der Fed kommen sollte, wäre dies wohl nicht das Ende der Aufwärtsbewegung. Vielmehr startete die Goldrallye im laufenden Jahr unmittelbar nachdem die Fed zum ersten nach neun Jahren wieder die Zinsen angehoben hat.

1.500 Dollar bis Frühjahr 2017?

Kurzfristig werden noch der Arbeitsmarkt-Bericht am Freitag und die eventuell die Fed –Sitzung am 21. September die Richtung vorgeben. „Übergeordnet deutet vieles darauf hin, dass wir das Fundament für die nächste Aufwärtswelle legen“, sagt Bußler. Im September/Oktober sollte die nächste Aufwärtsbewegung starten und Gold bis in den Bereich von 1.500 Dollar führen – auf Sicht von sechs Monaten. Auch die Goldminenaktien sind nach ihrer deutlichen Korrektur in der vergangenen Woche wieder in einem Kaufbereich angelangt.

In gut drei Wochen wird es so weit sein: Das neue Depot mit dem Arbeitstitel „2. Chance“ soll mit der Goldfolio-Ausgabe vom 22. September starten. Die Aktien sollen den Lesern dabei größtenteils bekannt sein. Sie werden auch in den kommenden drei Wochen noch einmal in Erinnerung gerufen. „Das Ganze soll ein Service für all diejenigen sein, die sich neu in den Goldmarkt vorwagen“, sagt Bußler. Das Ziel ist klar: Mit dem neuen Depot soll an die Erfolge des Wachstumsdepots und auch des spekulativen Depots angeknüpft werden. Sichern Sie sich jetzt 13 Wochen Goldfolio für nur 49 Euro und seien Sie von Anfang bei dem neuen Depot dabei.

Artikel kommentieren:

Um einen Kommentar zu schreiben, müssen Sie eingeloggt sein.
Sie besitzen noch kein Login? Dann registrieren Sie sich kostenfrei.

  • Es sind noch keine Kommentare vorhanden.

Videos zum Thema:

Der Aktionär TV

Mehr zum Thema:

| Markus Bußler | 1 Kommentar

Gold wird nie wieder steigen!

Aus und vorbei: Gold wird nie wieder steigen. Und eines ist sicher: Aktien werden ewig steigen und nie wieder zurückkommen. Diese beiden Grundsätze scheinen derzeit in Stein gemeißelt zu sein und sich mehr und mehr unter den Anlegern breit zu machen. Doch Märkte verlaufen in Zyklen. Die immer … mehr
| Markus Bußler | 0 Kommentare

Goldexperte Bußler: Uran + Lithium = Viel Fantasie?

Der Goldpreis tritt weiter auf der Stelle. Das Edelmetall scheint bei 1.280 Dollar sein Niveau gefunden zu haben. „Damit bleibt alles beim Alten. Wichtig ist die Unterstützung bei 1.260 Dollar“, sagt Markus Bußler. Auch beim Silberpreis hat sich in der vergangenen Woche vergleichsweise wenig getan. … mehr
| Markus Bußler | 0 Kommentare

Goldexperte Bußler: Bei Uran spielt die Musik

Der Goldpreis sucht weiter eine Richtung. In den vergangenen Wochen tritt das Edelmetall praktisch auf der Stelle. Die wichtige Unterstützung bei 1.260 Dollar hat bislang gehalten. „Im Moment gibt es keinen Grund, die Long- oder Shortseite aggressiv zu spielen“, sagt Markus Bußler. Die Musik spiele … mehr
| Markus Bußler | 0 Kommentare

Gold: Es braut sich etwas zusammen

Gold ist derzeit – wieder einmal – unbeliebt bei Investoren. Nach dem starken Anstieg im August hat Gold deutlich korrigiert. Die große Frage: Ist das nur eine Korrektur im Aufwärtstrend oder bereitet Gold einen großen Rücksetzer vor? Fakt ist: Die Chancen der Bären stehen aktuell gut. Doch noch … mehr