DECODE GENETICS
- DER AKTIONÄR

Entschlüssle mich!

Im Jahr 2000 entschlüsselten Wissenschaftler das menschliche Genom. Die Decodierung des menschlichen Genoms trägt kommerzielle Früchte: Die isländische Biotech-Firma Decode Genetics bietet Gentests für jedermann an.

Die Decodierung des menschlichen Genoms trägt kommerzielle Früchte: Die isländische Biotech-Firma Decode Genetics bietet Gentests für jedermann an.

Im Jahr 2000 entschlüsselten Wissenschaftler das menschliche Genom. Der Startschuss für eine fulminante Rallye im Biotech-Sektor war gefallen. Heute, sieben Jahre später, ist das einstige wissenschaftliche Rennomierprojekt endgültig im Kommerz angekommen. Unter anderen bietet Decode Genetics seit Kurzem unter dem Namen „deCODEme“ einen Gentest für jedermann an.

Gentests für alle!

Eine Speichelprobe und 985 Dollar muss investieren, wer wissen will, ob eine genetische Veranlagung für Krankheiten wie Diabetes oder Krebs besteht. Auch eine Art Ahnenforschung auf Grundlage der Genanalyse soll möglich sein. Decode Genetics stellt den Patienten die Testergebnisse in einem geschützten Online-Bereich zur Verfügung. Bei entsprechenden Risiken kann der Patient durch eine Anpassung der Lebensgewohnheiten vorbeugen.

Nötiger Schub

Infolge des Launchs von „deCODEme“ zog die Aktiennotierung von Decode Genetics kurzzeitig deutlich an. Positive Publicity können die Isländer gebrauchen. Schließlich befand sich das Papier auf dem absteigenden Ast, seit Decode Genetics Ende letzten Jahres die Entwicklung seines führenden Produktkandidaten ausgesetzt hatte. Zweifel an der Formulierung des potenziellen Mittels zur Behandlung von Herzinfarkten hatten zum Stopp der klinischen Tests geführt. Mit neuer Formulierung sollen jedoch 2008 Studien der dritten und entscheidenen Phase beginnen.

Fazit

Die Aktie von Decode Genetics ist für risikobereite und langfristig orientierte Anleger eine Spekulation wert. Die Gentests für jedermann haben das Unternehmen wieder in den Fokus der Anleger gerückt. Zudem ist Decode im Bereich Diagnostik mit verschiedenen Tests gut aufgestellt und dürfte 2008 bei der Entwicklung neuer Medikamente entscheidende Fortschritte machen.

Erschienen in DER AKTIONÄR Ausgabe 50/2007.

Hier erhalten Sie weitere Informationen zum Magazin.

 

Artikel kommentieren:

Um einen Kommentar zu schreiben, müssen Sie eingeloggt sein.
Sie besitzen noch kein Login? Dann registrieren Sie sich kostenfrei.

  • Es sind noch keine Kommentare vorhanden.

Videos zum Thema:

Der Aktionär TV