Endesa
- DER AKTIONÄR

Endesa: Enel-Einstieg begrüßt

Ohrfeige für E.ON ?

Den überraschenden Kauf von Endesa-Anteilen durch den italienischen Versorger Enel hat der spanische Energiekonzern jetzt erstmals offiziell begrüßt. Chairman Manuel Pizarro stellte in einem Agentur-Interview aber auch klar, dass die Präsenz der Italiener kompatibel mit den anderen Anteilseignern sein müsse, die seit Monaten im andauernden Bieterwettkampf stehen. E.ON will Endesa für rund 41 Mrd. EUR übernehmen.

Artikel kommentieren:

Um einen Kommentar zu schreiben, müssen Sie eingeloggt sein.
Sie besitzen noch kein Login? Dann registrieren Sie sich kostenfrei.

  • Es sind noch keine Kommentare vorhanden.

Videos zum Thema:

Der Aktionär TV

Mehr zum Thema:

| DER AKTIONÄR | 0 Kommentare

E.ON: Beratungen über Kaufpreis für Endesa-Anteile

Der Aufsichtsrat von E.ON will sich am Freitag (28.03.) mit der Übernahme von Teilen des spanischen Versorgers Endesa beschäftigten. Das Gremium werde sich entscheiden, ob E.ON die Aktivitäten zu dem ermittelten Wert übernehmen werde, teilte der Energiekonzern mit. Außerdem geht der italienische Versorger Enel von einem Teil-Verkauf an den deutschen Wettbewerber E.ON in den kommenden Tagen oder sogar Stunden aus.

mehr
| DER AKTIONÄR | 0 Kommentare

E.ON: Blick zurück auf eine bewegte Woche

Für den deutschen Stromkonzern war die 14. Kalenderwoche im Jahr 2007 prägend. Nachdem man sich im Kampf um Endesa geschlagen gab, streckt man jetzt die Fühler in andere Himmelsrichtungen aus. Zudem erhält E.ON von den Rivalen Enel und Acciona Beteiligenen in Milliardenhöhe.

mehr
| DER AKTIONÄR | 0 Kommentare

E.ON: Buenas Noches Endesa

E.ON hat den Poker um Endesa verloren. Der Energiekonzern vereinbarte mit seinen Rivalen Enel und Acciona einen Rückzug vom Angebot. E.ON kündigte an, keine Minderheitsposition bei Endesa anzunehmen. Im Gegenzug soll der DAX-Konzern von Enel und Acciona Beteiligungen im Wert von 10 Mrd EUR erhalten.

mehr