Electronic Arts
- Maximilian Völkl

Electronic Arts: Neue Milliarden-Ziele – Aktie auf Allzeithoch

Der Höhenflug geht weiter. Seit Wochen kennt die Aktie von Electronic Arts nur den Weg nach oben. Nachdem der Spielerhersteller Anfang Mai mit starken Zahlen geglänzt hatte, notiert der Titel inzwischen auf einem neuen Allzeithoch. CFO Blake Jorgensen hat nun mittelfristige Ziele für den Konzern genannt.

Auf einer Konferenz von Merrill Lynch zeigt sich Electronic Arts zuversichtlich für die Zukunft. Jorgensen erklärte, dass die Umsätze in den kommenden fünf Jahren um 1,5 Milliarden Dollar klettern sollen. Die operative Marge soll dabei auf 35 Prozent steigen – zuletzt lag sie bei bereits starken 20 Prozent. Zudem könnte der Cash Flow im selben Zeitraum um eine Milliarde Dollar zulegen.

 

Für die starke Entwicklung von EA sorgen mehrere Faktoren. Der Konzern profitiert von der starken Digitalisierung. Mittlerweile werden mehr Umsätze über das Internet erzielt als mit dem klassischen Spiele-Verkauf. Der Vorteil: Die Marge steigt weiter. Großereignisse wie die EM 2016 treiben die Gewinne ebenfalls. Gamer werden dadurch noch mehr animiert, selbst zur Konsole zu greifen. Ebenfalls positiv: Der Star-Wars-Partner Walt Disney will künftig weniger Spiele selbst produzieren. EA könnte davon profitieren und weitere lukrative Lizenzen erhalten.

Aktie bleibt ein Kauf

Die Electronic-Arts-Aktie ist zuletzt glänzend gelaufen. Das starke Geschäftsmodell spricht dafür, dass sich die positive Entwicklung fortsetzt. Neue Kurstreiber gibt es, auch charttechnisch schaut das Bild gut aus. Nach dem starken Anstieg zuletzt kann es allerdings zunächst zu einer Phase der Konsolidierung kommen. Anleger können weiterhin zugreifen.

Artikel kommentieren:

Um einen Kommentar zu schreiben, müssen Sie eingeloggt sein.
Sie besitzen noch kein Login? Dann registrieren Sie sich kostenfrei.

  • Es sind noch keine Kommentare vorhanden.

Videos zum Thema:

Der Aktionär TV

Mehr zum Thema:

| Benedikt Kaufmann | 1 Kommentar

Electronic Arts vs. Activision Blizzard

Bald müssen sich Fans von First-Person-Shootern wieder entscheiden. Folgen sie Activision Blizzards „Call of Duty“ oder ziehen sie mit Electronic Arts ins „Battlefield“. Je nach Geschmack greift der Videospieler zu dem am Wochenende erschienenen Battlefield 1 oder etwas später am 4. November zu … mehr
| Michel Doepke | 0 Kommentare

Electronic Arts: Fifa 17 bricht alle Rekorde

Laut dem Bundesverband Interaktive Unterhaltungssoftware (BIU) gelang es Electronic Arts nach Großbritannien auch den Serien-Verkaufsrekord in Deutschland zu knacken. Beim Spiele-Publisher geht es Schlag auf Schlag: In gut einer Woche kommt mit Battlefield 1 der nächste Kracher auf den Markt. mehr