Interseroh
- DER AKTIONÄR

Einschätzungen zu Interseroh

Analyse von Heiko Aschoff, Portfoliomanager

Artikel kommentieren:

Um einen Kommentar zu schreiben, müssen Sie eingeloggt sein.
Sie besitzen noch kein Login? Dann registrieren Sie sich kostenfrei.

  • Es sind noch keine Kommentare vorhanden.

Videos zum Thema:

Der Aktionär TV

Mehr zum Thema:

| DER AKTIONÄR | 0 Kommentare

Interseroh: Umsatz klettert

Interseroh verbuchte beim EBIT ein Plus von 65,9 Prozent. Das Ergebnis vor Zinsen und Steuern lag bei 15,6 Millionen Euro. Auch der Umsatz kletterte um 30,4 Prozent nach oben auf 435,7 Millionen Euro. Für das Gesamtjahr zeigt sich das Unternehmen zuversichtlich, auch wenn Interseroh mit einem schwächeren vierten Quartal rechnet

mehr
| DER AKTIONÄR | 0 Kommentare

Dreckige Gewinne

Die Welt erstickt im Müll. Jedes Jahr werden allein in Deutschland 400 Millionen Tonnen Abfall produziert. 60 Prozent davon entfallen auf Bauschutt und Bodenaushub. Bergbau und Gewerbe kommen auf eine weitere Menge von 80 Millionen Tonnen. Zusätzliche 50 Millionen entfallen auf Abfälle aus Privathaushalten – je Bürger sind das über 600 Kilogramm Müll. Doch Müll ist nicht gleich Müll. mehr
| DER AKTIONÄR | 0 Kommentare

Sauber-Mann vom Rhein

Interseroh bietet seinen Kunden ein sehr breit gefächertes Angebot an Recyclinglösungen. Von der Verwertung von Plastik über Metall bis hin zu Altholz reicht das Spektrum. Das Geschäft mit dem "Grünen Punkt" eröffnet den Kölnern derzeit die größten Chancen. Analysten rechnen mit einem zweistelligen Prozentzuwachs beim Konzernumsatz bis Ende 2007 durch die im Mai in Kraft getretene Verordnung für Einwegpfand. mehr