Siemens
- DER AKTIONÄR

Einschätzung zum Siemens-Ende von Klaus Kleinfeld (1)

Interview mit Sören Wiedau, Analyst der Weberbank

Nach 2,5 Jahren an der Spitze des Elektronikkonzern gibt Klaus Kleinfeld heute den Schlüssel zu seinem Büro ab. Der 49 Jahre alte Manager verkündete am 26. April seinen Entschluß, den Konzernvorsitz abzugeben. Innerhalb seiner Amtszeit gab es für Siemens Höhen wie auch zahlreiche Tiefen. Ein Rück- und ein Ausblick von Sören Wiedau, Analyst der Weberbank.

Artikel kommentieren:

Um einen Kommentar zu schreiben, müssen Sie eingeloggt sein.
Sie besitzen noch kein Login? Dann registrieren Sie sich kostenfrei.

  • Es sind noch keine Kommentare vorhanden.

Videos zum Thema:

Der Aktionär TV

Mehr zum Thema:

| Maximilian Völkl | 0 Kommentare

Siemens: Die Aktie ist unterbewertet

Die Performance der Siemens-Aktie war zuletzt eher enttäuschend. Nach wie vor hängt der DAX-Titel in der langfristigen Seitwärtsbewegung fest. Künftig soll der Umbau des Industriekonzerns aber Früchte tragen und auch wieder für steigende Kurse sorgen. Konzernchef Joe Kaeser stellt eine … mehr
| Maximilian Völkl | 0 Kommentare

Siemens: Das sagen die Experten

Nach den enttäuschenden Zahlen ist die Siemens-Aktie deutlich unter Druck geraten. Auch wenn das Wachstum im abgelaufenen Quartal stagnierte, befindet sich der Konzern langfristig aber auf dem richtigen Weg. Das sehen auch die Analysten so. Der DAX-Titel wird weiterhin überwiegend zum Kauf … mehr