BWIN INTERACTIVE ENTMT AG
- DER AKTIONÄR

Einschätzung zu bwin (Analyse von E. Salchenegger)

Wettunternehmen fährt Verluste ein

Der Internet-Wettanbieter hat im Geschäftsjahr 2006 hohe Verluste nach Steuern in Höhe von 539,6 Mio EUR eingefahren. Das operative Ergebnis für 2006 lag bei minus 587,5 Millionen Euro. Diese Verluste seien in erster Linie auf die Einstellung der Geschäfte in den USA zurückzuführen. Das operative Ergebnis für 2006 lag bei minus 587,5 Millionen Euro. Dazu eine Einschätzung von Erhard M. Salchenegger, Komitee zum Schutz der Aktionäre.

Artikel kommentieren:

Um einen Kommentar zu schreiben, müssen Sie eingeloggt sein.
Sie besitzen noch kein Login? Dann registrieren Sie sich kostenfrei.

  • Es sind noch keine Kommentare vorhanden.

Videos zum Thema:

Der Aktionär TV

Mehr zum Thema:

| Werner Sperber | 0 Kommentare

Börsenwelt Presseschau: Gerry Weber International, Aixtron, KUKA und Uranerz Energy unter der Lupe

Für den Anlegerbrief performaxx ist Gerry Weber ein internationaler Musterknabe. Die Platow Börse schließt sich DWS an und setzt weiter auf Aixtron. Die Euro am Sonntag spekuliert mit einem Derivat auf die schlanke und erfolgreiche Zukunft von KUKA. Der Rohstoff-Spiegel spielt im "zweiten Teil" des Uran-Booms die Karte Uranerz Energy. Zudem gibt es Änderungen in Musterdepots. mehr
| Andreas Deutsch | 0 Kommentare

Bwin, Jaxx und Co: Wird das Monopol ausgeweitet?

Die Aktien der Wett- und Glücksspielanbieter werden heute wieder im Fokus der Anleger stehen. Dieses Mal sollte es für die Titel allerdings in die andere Richtung gehen. Angeblich wollen deutsche Politiker das Urteil des Europäischen Gerichtshofs von gestern nicht hinnehmen. Der Glücksspiel-Staatsvertrag soll erhalten bleiben. mehr