Air Berlin
- DER AKTIONÄR

Einschätzung zu Air Berlin

Interview mit Dr. Martina Noß, Analystin der Nord LB

Die Airline mußte einen Tiefschlag beim Q2-Ergebnis einstecken. Das Ergebnis sank um 47,4% auf 23,5 Mio EUR. Anhand dieser Zahl korrigierte man das Ziel für das Gesamtjahr. Im März hatte man eine mögliche EBIT-Marge von 6-7% veröffentlicht. Nun heißt es, dass man das EBIT vom letzten Jahr einfach übertreffen will.

Artikel kommentieren:

Um einen Kommentar zu schreiben, müssen Sie eingeloggt sein.
Sie besitzen noch kein Login? Dann registrieren Sie sich kostenfrei.

  • Es sind noch keine Kommentare vorhanden.

Videos zum Thema:

Der Aktionär TV

Mehr zum Thema:

| Thorsten Küfner | 0 Kommentare

Bieterschlacht um Air Berlin – jetzt zugreifen?

Der Unternehmer Hans Rudolf Wöhrl bietet für die insolvente Fluglinie Air Berlin nun 500 Millionen Euro. Die Aktie legt im Zuge der Meldung im frühen Handel um satte 14 Prozent zu. Einige Zocker setzen offenbar darauf, dass sich um Air Berlin eine regelrechte Bieterschlacht entwickelt. Lohnt sich … mehr