DAX
- Thomas Bergmann - Redakteur

Einbruch beim Ölpreis - DAX wieder unter 10.000!

Der Auftakt in die neue Handelswoche wird alles andere als freundlich verlaufen. Nach den gescheiterten Gesprächen in Doha am Wochenende haben die Ölpreise bereits deutlich nachgegeben. Im Zuge dessen verloren die asiatischen Börsen - allen voran der japanische Nikkei mit minus 3,4 Prozent. Der DAX wird deshalb unter 10.000 Punkten eröffnen.

"Erwartungen nicht erfüllt"

In der Vorwoche war der DAX - unter anderem gestützt auf weiter erholte Ölpreise - um fast 4,5 Prozent gestiegen und über die Marke von 10.000 Punkten geklettert. Am Wochenende scheiterten nun aber die Gespräche der Ölförderländer über Maßnahmen gegen den längerfristigen Verfall der Ölpreise. "Wir haben nicht die Erwartungen erfüllt, die der Prozess vor diesem Treffen geweckt hatte", sagte Energieminister Alexander Nowak nach der Konferenz im Golfemirat Katar am Sonntagabend.

Den Devisenexperten der Commerzbank zufolge wird der niedrige Ölpreis am Markt derzeit als Risiko für die Stabilität der erdölproduzierenden Länder aufgefasst. Insofern dürften die Investoren risikobehaftete Anlagen wie Aktien eher meiden.

Massiver Widerstand bei 10.100

Der Rücksetzer am Montag bestätigt einmal mehr den Widerstand bei 10.100 Punkten, wo der DAX am Donnerstag zum wiederholten Mal abgeprallt war. Als nächste Unterstützung wartet nach dem Fall unter die 10.000-Punkte-Marke der Bereich um 9.900 Zähler, wo der Index im Januar und im März zwischenzeitliche Hochpunkte ausgebildet hatte.

dax

Fällt der DAX darunter, sollte das jüngste Aufwärtsgap bei 9.770 Punkten geschlossen werden. Eine weitere wichtige Auffanglinie liegt bei 9.500 Zählern.

Stopp beachten

(Mit Material von dpa-AFX)

Artikel kommentieren:

Um einen Kommentar zu schreiben, müssen Sie eingeloggt sein.
Sie besitzen noch kein Login? Dann registrieren Sie sich kostenfrei.

  • Es sind noch keine Kommentare vorhanden.

Videos zum Thema:

Der Aktionär TV

Mehr zum Thema:

| Thomas Bergmann | 0 Kommentare

DAX stark unter Druck - Ende der "Honeymoon-Rallye"

Am deutschen Aktienmarkt herrscht am ersten Handelstag der Woche trübe Stimmung. Kurz nach Eröffnung notiert der DAX mehr als 100 Punkte im Minus. Vor allem der wiedererstarkte Euro macht den Börsen hierzulande zu schaffen. Der Grund dafür: Wegen Donald Trumps "America First"-Ideologie trennen sich … mehr
| Michael Schröder | 0 Kommentare

+6% seit Jahresanfang, +190% seit Auflage: Lust auf reale Börsengewinne? Dann sichern Sie sich dieses Kennenlernangebot!

Mit dem Real-Depot vom AKTIONÄR bringen Sie neuen Schwung in Ihr Depot. Denn ab sofort nutzen Sie die gesamte Bandbreite des Börsenhandels: Sie nutzen kurzfristige Trading-Chancen. Sie halten manche Positionen aber auch über Monate, um das Maximum an Rendite aus einem Aktientrend herauszuholen. Nutzen Sie dazu das exklusive Kennenlernangebot. … mehr
| Thomas Bergmann | 0 Kommentare

DAX im Minus - große Gefahr aus den USA!

Langsam werden Erinnerungen an den letzten Sommer wach, als sich der DAX monatelang in einer engen Handelsspanne aufhielt. Es sind zwar erst vier Wochen, doch die jüngste Seitwärts zehrt mittlerweile auch an den Nerven der Anleger. Die Angst geht um, dass dieses Mal die Konsolidierungsformation … mehr
| DER AKTIONÄR | 0 Kommentare

Bis zu 120% mit Hot-Stocks - Extreme Gewinne mit Biotech, E-Autos, Drohnen & Co +++ Hack-Attack: Security-Aktien gehören 2017 zu den großen Gewinnern +++ Russen-Zock: Öl-Riese mit 65 Prozent Potential

Die Vergangenheit hat gezeigt: Gerade der Januar und Februar sind optimale Monate, um sich Hot-Stocks ins Depot zu legen. DER AKTIONÄR setzt daher in seiner aktuellen Ausgabe auf besonders aussichtsreiche Wetten. Dabei werden dynamische Sektoren wie Biotech, Elektroautos, Sicherheit und E-Mobilität … mehr