- Andreas Deutsch - Redakteur

Egbert Prior: Dieser Nebenwert ist wirklich günstig

Er kennt die Börse aus dem Effeff. Die Rede ist von Egbert Prior. Der langjährige Herausgeber der Prior Börse schreibt für Sie über seine Favoriten: deutsche Nebenwerte. Lesen Sie seine Analyse.

„Die Aktie von CEWE gibt es im Sonderangebot. Im Januar markierte der Kurs mit 92,40 Euro ein Allzeithoch. Aktuell notiert der Titel mit 71,10 Euro um 23 Prozent niedriger. Aus unserer Sicht eine günstige Einstiegsgelegenheit, denn CEWE Color bleibt klar auf Wachstumskurs.

Zwei Zukäufe haben – plangemäß – das Halbjahresergebnis belastet. Zum einen verstärkten sich die Oldenburger mit der Berliner Onlinedruckerei Laserline. CEWE schafft sich mit dem Druck von Firmenbroschüren, Prospekten, Präsentationen oder Visitenkarten ein drittes Geschäftsfeld.

Zum anderen kauften die Nordlichter die französische Cheerz-Gruppe, den wachstumsstarken französischen Marktführer für Fotofinishing-Apps. So soll das Geschäft in Frankreich und Südeuropa ausgebaut werden.

Prognose bestätigt

Die Akquisitionskosten fallen nur vorübergehend an. Der Vorstand hält an der Jahresprognose fest. Danach soll der Konzernumsatz 2018 auf 630 bis 665 Millionen steigen, das Nachsteuerergebnis wird zwischen 33 und 37 Millionen erwartet.

Im Vorjahr gingen 599 Millionen durch die Bücher, der Nettogewinn erreichte 34 Millionen.

Nach der Hauptversammlung am 6. Juni zahlte die Gesellschaft eine neun Mal in Folge erhöhte Dividende! Je Aktie wurden 1,85 Euro ausgekehrt, Ausschüttungsrendite 2,6 Prozent.

Die Bilanz ist bärenstark, Eigenkapitalquote: 55 Prozent. Die Oldenburger haben letztes Jahr sechs Millionen Fotobücher produziert. Die Sparte Fotofinishing – aus Digitalfotos werden Papierbilder – stand 2017 für 459 Millionen Umsatz von konzernweit insgesamt 599 Millionen.

Das jüngste Geschäftsfeld, der kommerzielle Onlinedruck, erreicht immerhin schon 84 Millionen, die Einzelhandelsaktivitäten spielen mit 53 Millionen nur eine untergeordnete Rolle.

Sehr innovativ

CEWE hat sich immer wieder neu erfunden. Beispielsweise hatte das Unternehmen im vergangenen Jahrzehnt den Wandel vom analogen ins digitale Zeitalter glänzend gemeistert. Nun investiert CEWE in den Druck für gewerbliche Zwecke.

Aktuell kommt der SDAX-Vertreter auf eine Marktkapitalisierung von 526 Millionen. Das KGV rund 14. Günstig im Vergleich zu vielen überzogenen Bewertungen im Nebenwertebereich.

Fazit: Das Unternehmen bleibt auf profitablem Wachstumskurs. Früher oder später sollte auch die Aktie wieder davon profitieren.

Artikel kommentieren:

Um einen Kommentar zu schreiben, müssen Sie eingeloggt sein.
Sie besitzen noch kein Login? Dann registrieren Sie sich kostenfrei.

  • Es sind noch keine Kommentare vorhanden.

Videos zum Thema:

Der Aktionär TV