Ebay
- Alfred Maydorn - Redakteur

Ebay trennt sich von Paypal – Aktie schießt nach oben

Der Onlinehändler Ebay gab soeben bekannt, seinen Bezahldienst Paypal abspalten zu wollen. PayPal soll als eigenständiges Unternehmen im nächsten Jahr an die Börse gebracht werden. Die Aktie von Ebay reagiert auf diese Meldung und schnellt im vorbörslichen US-Handel um elf Prozent nach oben. 

Carl Icahn, Großinvestor und Milliardär hatte schon lange gefordert, dass Ebay seinen ausgesprochen erfolgreichen Bezahldienst Paypal an die Börse bringen soll. Aber vor allem Ebay-Chef John Donahoe war dagegen. Jetzt hat sich das Ebay-Management auf einer Strategiesitzung doch für die Abspaltung entschieden. 

Chef tritt zurück

Wenn die Abspaltung durchgeführt wird, tritt John Donahoe als Vorstandschef zurück und wird vermutlich in die Aufsichtsräte der beiden neuen Konzerne rücken. Neuer Ebay-Chef wird Devin Wenig, derzeit der Chef der Ebay-Marketplace-Division. Die Spitze von Paypal wird Dan Schulman übernehmen, der aktuell die Enterprise Growth Group bei American Express leitet. 

Aktie schießt nach oben

Die Börse feiert die Aufspaltung der beiden Konzerne. Die Aktie von Ebay legt im vorbörslichen Handel in New York um elf Prozent auf 58,30 Dollar zu. Damit notiert sie nur noch knapp unter dem Jahreshoch von knapp 60 Dollar. 

Artikel kommentieren:

Um einen Kommentar zu schreiben, müssen Sie eingeloggt sein.
Sie besitzen noch kein Login? Dann registrieren Sie sich kostenfrei.

  • Es sind noch keine Kommentare vorhanden.

Videos zum Thema:

Der Aktionär TV

Mehr zum Thema: