Microsoft
- Werner Sperber - Redakteur

EamS: Microsoft steht vor dem nächsten Kaufsignal

Die Euro am Sonntag freut sich über die Ankündigung eines weiteren Aktienrückkaufprogramms von Microsoft. Wenn das derzeitige Programm Ende Dezember abläuft, möchte das Software-Unternehmen weitere bis zu 40 Milliarden Dollar ausgeben, um bis zu neun Prozent des Grundkapitals zu erwerben. Wenn diese Anteile eingezogen würden, würde sich der Gewinn auf weniger Aktien verteilen und der Gewinn je Aktie deshalb steigen.

 

Microsoft weist derzeit flüssige Mittel von 60 Milliarden Dollar aus. Analysten schätzen, der Gewinn werde im laufenden Geschäftsjahr um 15 Prozent auf 19 Milliarden Dollar zulegen. Die Dividendenrendite beträgt 2,7 Prozent und das KBV 6,3. Das KGV für das nächste Fiskaljahr liegt bei 18. Die Euro am Sonntag erklärt, wenn die Notierung den Widerstand bei 52 Euro überwindet, wäre ein Kaufsignal erzeugt. Deshalb sollten Anleger die Anteile mit einem Kursziel von 58 Euro und einer Absicherung bei 42 Euro kaufen.


 

Risiko-Ertrags-Analyse
 
 

Autor: Blay, Kenneth A. / Markowitz, Harry M.
ISBN: 9783864701795
Seiten: 224
Erscheinungsdatum: 04. April 2014
Verlag: Börsenbuchverlag
Art: gebunden
Verfügbarkeit: als Buch und als eBook erhältlich

Weitere Informationen und Bestellmöglichkeiten finden Sie hier

Die moderne Portfoliotheorie (MPT) bildet seit über 60 Jahren das Fundament der Finanzanlage. Sie strebt die optimale Zusammenstellung eines Portfolios unter Berücksichtigung des Risikos, des Ertrags und der Anlegerpräferenz an. Im Zuge der Finanzkrise geriet die Theorie unter Beschuss. „Risiko-Ertrags-Analyse“ ist Markowitz’ Antwort auf diese Kritik. Sie soll die „Große Verwirrung“ beseitigen, die seiner Ansicht nach über die Reichweite und die Bedeutung der MPT besteht.

 

 

Artikel kommentieren:

Um einen Kommentar zu schreiben, müssen Sie eingeloggt sein.
Sie besitzen noch kein Login? Dann registrieren Sie sich kostenfrei.

  • Es sind noch keine Kommentare vorhanden.

Videos zum Thema:

Der Aktionär TV

Mehr zum Thema:

| Benedikt Kaufmann | 0 Kommentare

Microsoft Rekordhoch nach Zahlen

In der Nacht von Donnerstag auf Freitag gab Microsoft seine Quartalszahlen bekannt. Der bereinigte Umsatz liegt mit 20,5 Milliarden Dollar nur minimal über Vorjahresniveau. Die Aktie konnte nachbörslich trotzdem um sechs Prozent zulegen und überschritt das Rekordhoch von 1999. mehr
| Benedikt Kaufmann | 1 Kommentar

Microsoft greift nach absoluter Marktmacht

Mit Windows machte es Microsoft vor. Bei den Smartphones überließ man Google den Vortritt. Den Markt um Augmented Reality will man jetzt wieder beherrschen. Insignien der Marktmacht: „HoloLens“ und „Windows Holographic“. Seit dieser Woche kann man auch in Deutschland die neue … mehr